Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mut zur Impfung

Von Jrène und Urs Willi-Blaser

rating rating rating rating rating

Wenn man die vielen Leserbriefe zur Coronaimpfskepsis liest, fällt auf, dass bei vielen Menschen vor allem eine reale Angst vor möglichen späteren gefährlichen Nebenwirkungen vorhanden ist. Man beruft sich auf die Wissenschaftler, die nicht in der Lage sind, diesbezüglich eine hundertprozentige Entwarnung geben zu können.

Solche Ängste sind absolut verständlich und diese Menschen sollten deswegen nicht ins Abseits gedrängt werden. Aber keine seriösen Wissenschaftler können eine absolute Garantie abgeben. Die gibt es nie. Auch nicht, wenn man schon seit zehn Jahren Erfahrung hätte. Auch nicht in anderen Gesundheitsbereichen.

Unzählige ausgewiesene Medizinalpersonen und Wissenschaftler auf der ganzen Welt sind geimpft. Sie nehmen also in vollem Fachwissen und möglicherweise unwägbaren Wahrscheinlichkeiten ein Risiko späterer Nebenwirkungen in Kauf, im Bestreben, den einzig gangbaren Weg zur raschen und definitiven Eindämmung des Virus einzuschlagen und damit allen zu helfen, auch den Impfgegnerinnen und -gegnern, mit ihrem Beitrag baldmöglichst die lang ersehnte Normalität wieder herzustellen.

Diese Risikobereitschaft kompetenter Fachleute in aller Welt sollte zu denken geben und das Vertrauen in die als eher unwahrscheinlich geltende Beurteilung späterer gravierender gesundheitlicher Folgen stärken. Alle die Millionen und Abermillionen, die bisher geimpft sind, haben dies getan. Mit kalkuliertem Mut!

,

Lenk/Riehen

Erstellt am: 07.10.2021

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel