Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Neue Weichen gestellt?

Von Ruth Lempen-Wyss

rating rating rating rating rating

In der dem Stimmvolk zugesandten Botschaft zur Urnenabstimmung vom 19. November 2023 steht geschrieben, Seite 4: Was passiert mit dem Spital?

Zitat: «Das Projekt «Gesundheitsnetz Simme Saane» sieht einen Spitalneubau vor. Ein Sanierungsbericht für die bestehende Spitalinfrastruktur in Zweisimmen aus dem Jahr 2011 wurde letztes Jahr aktualisiert. Gemäss dieser umfassenden Analyse erfüllt das Spital die gegenwärtigen betrieblichen Anforderungen und die künftigen, insbesondere baulichen Anforderungen nicht.» Nun schrieben einige Ärztinnen und Ärzte aus Zweisimmen und Lenk im Leserbrief in der SZ vom 9. November 2023: «Falls nun, wie von Gegnern vorausgesagt, sich in den ersten Jahren abzeichnen sollte, dass die Entwicklung des Spitals nicht wie erhofft verläuft, wird es niemandem einfallen, einen Neubau zu realisieren.»

Meine Fragen:

1.) Von wessen Spitalverlauf sprechen diese Ärzte – vom alten Spital, das gemäss der Politiker, gestützt auf die umfassende Analyse aktualisiert im Jahr 2022, nicht mehr zulässig sei?

2.) Zitat: «Falls … wird es niemandem einfallen, einen Neubau zu realisieren…». Also dann doch neue Weichen gestellt: Ein ambulantes Gesundheitszentrum? Oder doch Sanierung des alten Spitals? Oder was dann?

Zum Abstimmen brauche ich Klarheit, gerade auch von der Ärzteschaft, denn diese versorgen uns medizinisch über Jahre immer zugewandt rund um die Uhr. Das Miteinander ist unablässlich.

Erstellt am: 16.11.2023

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel