Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wieso «DU-Die Unabhängigen»?

Von Peter Eberhart

rating rating rating rating rating

Nach 20 Jahren in der Politik und Verbandstätigkeit wurde mir klar, dass nicht die «Linken» oder die «Rechten» ein Problem darstellen, sondern die «Volksvertreter», die für ihre Mandate Geld kassieren (Lobbyisten) oder solche, die glauben, dass ein Parteiprogramm alle Aspekte des Lebens abdeckt. Solche Volksvertreter/-innen werden dann im Endeffekt zu Volksverrätern, denn die Bevölkerung schaut und beurteilt jedes Thema mit den eigenen Augen. So entfernt sich die Politik immer mehr von den Leuten, mit dem Resultat, dass eine Mehrheit ihr Stimmrecht nicht mehr ausübt. Weiter musste ich immer mehr feststellen, dass nebst der Politik auch viele Verwaltungen zu stark mit der Wirtschaft und den Verbänden vernetzt sind, sodass kritische Gegebenheiten der Bevölkerung schöngeredet oder verschwiegen werden. Wenn dies nicht geht, so werden die Grenzwerte bei den Altlasten oder bei den Pestiziden im Wasser um das 10- bis 100-fache erhöht. So stand ich dann vor einiger Zeit vor der Entscheidung, irgendwann mein Wissen still mit mir ins Grab zu nehmen oder der Bevölkerung zu sagen: «Hey, da läuft vieles falsch, wacht auf und wehrt euch! Seilschaften und Lobbyisten dominieren alle Bereiche der Politik.»

Genau dies sind die Gründe, weshalb ich «DU-Die Unabhängigen» mitgegründet habe, und weil unsere Kinder und Grosskinder eine faire Zukunft verdienen! Es ist uns sehr bewusst, dass ein Anfang schwierig ist und man klein anfangen muss. Wenn Sie aber obgenannte Aspekte nicht akzeptieren wollen, dann finden Sie in den Unabhängigen die richtige Liste, um Ihren Willen gut zu dokumentieren. Unsere Liste enthält nur unabhängige qualifizierte Leute ohne bezahlte Mandate. Dies wird auch in Zukunft so sein, weil wir dies in unseren Statuten so festgeschrieben haben, samt Ausschluss bei einer Nichteinhaltung! Wenn Sie also bei den Wahlen die Liste 30 wählen, so zeigen Sie den Lobbyisten die «Rote Karte» für einen Platzverweis. Es wäre schön, wenn viele Leute dies tun würden… denn die Zeit ist reif dafür (siehe Inserat). ,
Präsident DU-Bern, Die Unabhängigen

Erstellt am: 19.09.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel