Rückblick Witwennachmittag

Vor 31 Jahren wagte ich mich, mit Unterstützung von Kläri Bieri, eine Zusammenkunft für Witwen zu organisieren. Das erste Treffen war im Hotel Bergmann.

Die Frauen begrüssten das Vorhaben und zeigten grosses Interesse. So fand der monatliche Witwennachmittag seinen Anfang. Im Mittelpunkt stand der Kontakt und Gedankenaustausch untereinander. Wir verbrachten diese Zeit mit Vorlesen, Stricken, Spielen, Vorträge usw., dazu kamen Ausflüge und Wanderungen. Jährlich unternahmen wir eine Reise, zuerst mit der Bahn und später, «dem Alter wegen», mit Samis Car. Nach zehn Jahren kam Herr Pfarrer Inniger nach Boltigen, was mir einige Erleichterungen brachte. Er besuchte uns zwei Mal jährlich und gestaltete den Nachmittag sehr interessant. Der schöne Zusammenhang und die gute Atmosphäre, sowie die dankbare Anerkennung in unserem Kreis, spornten mich immer wieder an, weiterzumachen. Höhepunkt war jeweils das Lotto im November und das gemeinsame Weihnachtsessen. Das zunehmende Alter von uns Frauen führte zu Änderungen. So mussten wir den Maibummel und die beliebten Reisen aus unserem Programm streichen. Stattdessen genossen wir ein feines Essen im Bergmann-«Gärtli» mit gemütlichem Erinnerungaustausch.

Im Januar 2010 besuchte uns das Pfarrehepaar Mudrack, welches uns, wie schon Pfarrer Inniger, weiter begleitete. Im Dezember 2012 konnten wir unser 30-jähriges Jubiläum feiern. Zu diesem Anlass durften wir Pfarrer Lempen als Gast begrüssen. Da Pfarrer Inniger verhindert war, holte er seinen Besuch im Januar 2014 nach, worüber wir alle erfreut waren.

In all den Jahren erlebten wir viel Schönes, mussten aber auch immer wieder Abschied nehmen.

Das Hotel Bergmann blieb bis zuletzt unser Stammlokal, wo wir uns immer wohl fühlten. Mit der Schliessung unseres Treffpunkts und meinem Alter, ist für mich der Zeitpunkt gekommen, das monatliche Treffen aufzulösen. Somit treffen wir uns am 11. Februar 2014 das letzte Mal.

An dieser Stelle möchte ich meinen Frauen herzlich danken für das Mitmachen und für die jahrelange Treue.

Ein grosses Dankeschön geht an Lisebeth und Peter Wenger für ihre Gastfreundschaft und das grosszügige Entgegenkommen.

In den Dank einschliessen möchte ich all jene, welche mich/uns unterstützt und zur Abwechslung beigetragen haben und unserem Kreis wohlwollend gegenüber standen. Mit den besten Wünschen.