Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

St. Stephan Tourismus organisierte eine erfolgreiche Führung auf dem Simmentaler Hausweg

Lebendige Geschichte in Blankenburg

Am Samstag, 15. August, fand in Blankenburg die erste von zwei Führungen auf dem Obersimmentaler Hausweg durch das Dorf statt. Dabei wurden Einblicke in das Handwerk aus vergangenen Zeiten sowie in die Geschichte von Blankenburg und Betelried geboten.

rating rating rating rating rating

Hausrundweg Blankenburg

/

Der Palas Blankenburg ist eines der Highlights der Führung.

Detailreiche Fassadenmalerei und Frakturschrift an einer Hausfassade in Blankenburg.

© Sarah Schneiter

Eric Berset (links), Jean-Pierre Anderegg und Tochter Renate freuen sich über einen gelungenen Hauswegrundgang.

Ungefähr fünfundzwanzig Besucherinnen und Besucher fanden sich auf dem Parkplatz des Püürt-Huus in Blankenburg ein, um an dem Hauswegrundgang teilzunehmen. Begrüsst wurden sie von Eric Berset von St. Stephan Tourismus, der sich glücklich schätzte, die Veranstaltung trotz der aktuellen Lage draussen mit genügend Abstand durchführen zu können.

Führung durch Blankenburg und Betelried

Volkskundler und Bauernhausforscher Jean-Pierre Anderegg führte die Besucher zuerst zum Palas auf der Blankenburger Seite des Ortes, der an der Stelle der 1767 abgebrannten Burg steht, die dem Dorf seinen Namen gab.

Danach führte der Weg auf die andere Strassenseite nach Betelried, wo mehrere historisch wertvolle Wohn- und Bauernhäuser das Hauptaugenmerk der Führung waren. Sowohl Bautechnik, Handwerk als auch Fassadenmalerei kamen dabei zur Sprache und vermittelten ein Bild von der Geschichte des Tals ebenso wie der Region.

Abschluss mit Alpkultur-Zvieri

Zusätzlich zum Rundgang bot Renate Anderegg, die auch die Planung der Führungen übernimmt, ein im Preis inbegriffenes Alpkultur-Zvieri in St. Stephan an, bei dem lokale Spezialitäten verköstigt werden konnten.

Ein weiterer Rundgang ist für den 26. September geplant.

Erstellt am: 21.08.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel