Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die Lischerenbrücke war vorübergehend eine Hängebrücke

Die Lischerenbrücke wird zwischen dem 11. Juni und 7. September 2018 saniert. Um die verfaulten Balken reparieren zu können, wurde die Brücke angehoben. Die Lischerenbrücke wurde darum von einer Stehbrücke zu einer Hängebrücke.

rating rating rating rating rating

Sanierung der Lischerenbrücke in Zweisimmen

/

Die Lischerenbrücke wird saniert.

Für den Fussgänger- und Fahrradverkehr wurde eine provisorische Brücke erstellt. Im Vordergrund ist der Umweg zu sehen.

Vorne sieht man die Lischerenbrücke, hinten ist die provisorische Fussgängerbrücke zu sehen.

An den beiden grossen Trägern wurde die Brücke für die Sanierung aufgehängt.

Das Fundament wurde um etwa 40 Zentimeter angehoben.

Das neue Fundament

Die tragenden Balken wurden an den Enden abgesägt und mit den neuen Balken verleimt.

Die Lischerenbrücke ist an einem Hängetragwerk über der Simme befestigt. Das Wesentlichste bei der Sanierung war der Ersatz des Zuggurtes der Brücke. Im Bereich der Brückenauflage wurden die Holzbalken feucht und faulten. Diese mussten darum ersetzt werden. Hätte man den ganzen Balken unter der Brücke wechseln wollen, so hätte die Brücke demontiert werden müssen. Dank einer neuen Technik wurden die Balken stirnseitig abgeschnitten und die Ersatzenden mithilfe von Gewindestangen mit dem alten Balken verbunden. Dazu wurden die Gewindestangen mit Kunstharz mit dem Holz verleimt.

Damit die Brücke saniert werden konnte, musste sie angehoben werden. Die Lischerenbrücke war darum während den letzten Wochen eine Hängebrücke. Mit zwei Längsträgern wurde eine Hilfskonstruktion erstellt und die Brücke darauf abgestützt. Danach wurde das Fundament neu aufgemauert. Am letzten Montag wurde die Brücke wieder abgesetzt und ist seither wieder fest mit dem Boden verbunden.

Für die Handwerker ist eine Brückensanierung etwas ganz Besonderes. Es ist die Königsdisziplin des Ingenieurbaus. Viele verschiedene Handwerker arbeiten Hand in Hand mit dem Bauunternehmer zusammen und nach einem strikten Terminplan. Dieser wird strikt eingehalten und weist aktuell einen Tag Vorsprung auf.

Bei Bauten über einem Gewässer ist auch immer die Hochwassersituation zu beachten. Das Gerüst unter der Brücke kann daher bei Gefahr schnell bis direkt unter die Brücke angehoben werden. Bisher war der Pegelstand der Simme noch keine Gefahr. In den nächsten Tagen wird sich aber laut Prognosen der Lenker Gletschersee wieder entleeren, was zu einem Hochwasser in der Simme führen könnte. Die Bauführer sind aber im direkten Kontakt mit den Verantwortlichen der Gemeinde Lenk, um im Notfall sofort reagieren zu können. Wenn der Favergessee noch etwas «wartet», so ist das Gerüst vielleicht schon abgebaut.

Die Renovation der Brücke dauert noch bis anfangs September, für den Fussgänger- und Fahrradverkehr wurde eine provisorische Brücke erstellt. Die Zufahrt nach Oberried und Egg erfolgt über die Wetzhaltenstrasse.

Erstellt am: 10.07.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel