Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Skulpturenstrasse Zweisimmen

Nicht alle Skulpturen verlassen Zweisimmen

Sechs Wochen lang waren allerlei verschiedene Skulpturen entlang der Bahnhofstrasse in Zweisimmen ausgestellt. Am letzten Wochenende verschwanden viele von ihnen wieder und kehrten zu ihren Urhebern zurück.

rating rating rating rating rating
Nicht alle Skulpturen verlassen Zweisimmen

Als Teil der Skulpturenstrasse Zweisimmen begeisterte diese Katze, geschaffen vom Berner Künstler Housi Knecht, neben den vorbeilaufenden Menschen offensichtlich auch den Vierbeiner im Hintergrund.

Einige der Objekte gefielen so gut, dass sie nun bei begeisterten Käufern ein neues Zuhause, auch in Zweisimmen, gefunden haben. Bis am kommenden Wochenende werden auch die letzten Skulpturen von den Künstlerinnen und Künstlern abgeholt. Schon der Start der Ausstellung war gelungen. Die Stimmung an der Vernissage mit vielen Besucherinnen und Besuchern, feinen Weisswürstchen und beschwingter Musik von Pfarrer Stefan Lobsiger und seinen Bandkollegen vom «Trio Zaargo» hätte kaum besser sein können.

Kunst bewegt offensichtlich

Das Konzept des Projektes funktionierte dank flexibler Schweizer Künstlerinnen und Künstler, offener Gewerbetreibender und Privatpersonen in Zweisimmen und interessierten Betrachterinnen und Betrachtern.

Die vielen Mitteilungen auf dem Holzbrett, das die Künstlerin Vero Kallen installiert hatte, zeigten die Wirkung der verschiedenen Kunstwerke auf die Menschen. Dieses Brett, das mittlerweile eine Gedankensammlung zum Begriff Kunst auf sich trägt, ist nun selber zu einem Ausstellungsstück geworden. Und wer weiss, vielleicht begegnen wir ihm irgendwo wieder.

Erstellt am: 17.11.2021

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel