Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

FC EDO Simme–FC Obersimmental 6:1

Pflicht erfüllt

Vergangenen Samstag, 10. Oktober stand die erste von drei Partien auf dem Programm, in der es für EDO nur um eins ging: Drei Punkte mussten her, sonst würde der Verbleib in der dritten Liga wohl ziemlich fraglich werden.Der Gegner Obersimmental, der in acht gespielten Runden noch keinen einzigen Punkt auf sein Konto hatte verbuchen können, sollte auch in der Au nicht viel zu holen haben. Nach den zwei Kanterniederlagen zuletzt startete EDO aber nicht gerade mit dem grössten Selbstvertrauen in dieses Spiel.

rating rating rating rating rating

Das fehlende Vertrauen und die Nervosität waren bei den EDO’lern durchaus erkennbar. Wie ein «aufgescheuchter Hühnerhaufen», um einen Zuschauer zu zitieren, rannten sie auf dem heimischen Rasen umher, ohne jegliche Körperspannung und Aggressivität.

Zu allem Übel verlor man nach knapp zehn Minuten im Spielaufbau den Ball und der Stürmer von Obersimmental konnte alleine auf Torhüter Dänzer losziehen. Es sollte das 1:0 sein für die Gäste und ein Wecker für EDO.

Obersimmentaler Führungstreffer als Weckruf für EDO

Immerhin kamen nach dem Führungstreffer von Obersimmental auch die ersten Chancen für EDO. Die Beste hatte vorerst wohl Jungen, der einen Meter vom Tor entfernt mutterseelenalleine stand, jedoch von Blank so stark angespielt wurde, dass der Ball vom Schienbein des Stürmers abprallte und am Tor vorbeiflog. Spätestens jetzt wurden die Nerven langsam aber sicher strapaziert. EDO versuchte es dennoch weiter und wurde endlich fündig: Blum schickte Blank in die Tiefe, der aus offsideverdächtiger Position starten und zum 1:1 einschieben konnte. Der Ausgleich kam zum richtigen Zeitpunkt, denn nur zwei Minuten später pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Klare Verhältnisse in der zweiten Halbzeit

Nach der Halbzeit zeigte sich das Bild, das sich die meisten wohl schon zum Anfang der Partie gewünscht hatten. EDO pochte auf den Führungstreffer. Rund 53 Minuten waren gespielt, als der Widerstand der Gäste dann brach. Blank setzte sich auf der Seite durch und legte in die Mitte auf Jungen, der den Ball irgendwie im Netz unterbrachte. Die Erleichterung war gross. Kurz darauf stieg Rechtsverteidiger Gerber nach einem Eckball am höchsten und machte mit einem Kopfballtreffer den Deckel drauf. Danach folgte noch das befreite Aufspielen. Jutzeler erhöhte nach schöner Vorlage von Jungen noch auf 4:1 und die eingewechselten Küpfer und Blum sorgten für den Endstand von 6:1 für EDO.

In den beiden letzten zu spielenden Partien müssen die Simmentaler jetzt noch einmal alles aus sich herausholen. Nächsten Sonntagvormittag folgt das Auswärtsspiel gegen den FC Biglen. Ein weiterer Sieg ist Pflicht. Vielen Dank an die Zuschauer, die uns am Seitenrand unterstützt haben. Wir sehen uns nächsten Sonntag. HOPP EDO!

Erstellt am: 15.10.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel