Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

U21 Schweizermeisterschaften Slalom Herren am Hasliberg

Matthias Grünenwald ist Vizeschweizermeister U21

Vom 22. bis 24. Januar befand sich die U21-Elite der Schweiz im Haslital, um die Schweizermeister U21 im Riesenslalom und im Slalom zu küren. Die Bergbahnen Meiringen-Hasliberg hatten zusammen mit Swiss-Ski die Piste im Skirennzentrum mit einem speziell angefertigten Wasserbalken Sonntag und Montag hervorragend präpariert.

rating rating rating rating rating
Matthias Grünenwald ist Vizeschweizermeister U21

Das Podest erreichten: Matthias Grünewald, Fadri Janutin und Livio Simonet. Über weitere gute Plätze konnten sich Joel Oehrli, Nick Spörri, Silvano Rogentin, Delio Kunz, Luca Mani und Yanick Mani freuen.

Bereits im ersten Lauf zeichnete sich, ab, dass der Grat zwischen Top und Flop sehr dünn war. Wer zu riskant fuhr, bezahlte dies mit einem Ausfall oder mit Zeitverlust. Fahrer, die auf die Option «Sicherheitsfahrt» setzten, handelten sich ebenfalls einen grossen Rückstand auf die Leader ein. Aus Sicht der Berner Oberländer waren einzig die NLZ-Mitte-Athleten Matthias Grünenwald (SC Zweisimmen) und Joel Oehrli (SC Lauenen) in der Lage gewesen, nach Lauf eins auf Schlagdistanz zur Spitze zu bleiben.

Grünenwald machte im zweiten Durchgang alles richtig und fuhr verdient Laufbestzeit, was die Verbesserung von Rang fünf auf Rang zwei bedeutete, lediglich 7 Hundertstel hinter dem neuen Schweizermeister. Den Titel holte sich der souverän fahrende C-Kaderfahrer Fadri Janutin vom SC Obersaxen.

Auch Oehrli drehte in Lauf zwei auf und verbesserte sich von Rang sechs auf Rang vier. Er verpasste das Podest um einen winzigen Hundertstel, was für den Lauener doppelt bitter war, da er schon vor zwei Tagen im Riesenslalom Rang vier belegte. Weiter klassierten sich mit Delio Kunz, Luca Mani und Yanick Mani (alle SST Diemtigtal) auf den Rängen sieben bis neun drei weitere Berner Oberländer in den Top Ten.

Die Equipe des Skirennzentrums Hasliberg setzte alle Hebel in Bewegung, dass auch dieser Wettbewerb trotz klirrender Kälte reibungslos durchgeführt werden konnte.

Auszug aus der Rangliste
Jahrgang 1998 bis 2002: 1. Fadri Janutin, 1:35.56; 2. Matthias Grünenwald, 1:35.63; 3. Livio Simonet, 1:36.75; 4. Joel Oehrli, 1:36.76; 5. Nick Spoerri, 1:36.90; 6. Silvano Rogentin, 1:37.65; 7. Delio Kunz, 1:37.73; 8. Luca Mani, 1:38.10; 9. Yanick Mani, 1:38.29; 10. Alain Zurbriggen, 1:38.36.

Erstellt am: 04.02.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel