Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wiriehornbahnen sind gerettet

«Wiriehorn lebt», so präsentierte Verwaltungsratspräsident Erich Klauwers den neuen Slogan an der ausserordentlichen Generalversammlung der Wiriehornbahnen AG vom 12. Januar 2018 in der Sporthalle Diemtigtal. Die 86 anwesenden Aktionäre stimmten grossmehrheitlich allen Anträgen zur Sanierung der Wiriehornbahnen AG zu. Mit der Annahme der Kapitalherabsetzung um 95 Prozent, der schriftlichen Zustimmung der meisten Gläubiger, dem geäufneten Investitionspool und dem gesammelten Geld des Vereins «Freunde der Wiriehornbahnen» ist das Weiterbestehen der Wiriehornbahnen gesichert.

rating rating rating rating rating
Wiriehornbahnen sind gerettet

Die neuen Verwaltungsräte Peter Ringgenberg, Res Gerber, Jerun Vils, Peter Dütschler, Daniel Lanz und der wiedergewählte Kurt Luginbühl strahlen Zuversicht aus.

Seit 31. März 2016 befindet sich die Wiriehornbahnen AG in Nachlassstundung und diese wurde nach grossen Turbulenzen bis zum 30. März 2018 verlängert. Dank grossem Einsatz von Seiten des «beco» (Berner Wirtschaft), unter der Federführung von Adrian Studer, Vorsitzender der Geschäftsleitung, wurde ein Konkurs im Herbst 2017 verhindert. Adrian Studer fand zusammen mit dem Verwaltungsrat Investoren aus der Region, um die Wiriehornbahnen AG zu retten und die notwendige Summe von 425’000 Franken zu sprechen.

Die nächsten Schritte, die Liberierung der 700’000 Franken, die Bestätigungsverhandlungen und die Übernahme der Seilbahn erfolgen im Februar oder März. «Ab 31. März 2018 braucht es mich nicht mehr», so Philipp Possa.

Neue Verwaltungsräte gewählt
Mit einem herzlichen Dankeschön und einem Blumenstrauss wurden Ueli Sahli, der dienstälteste Verwaltungsrat Hans Wiedmer sowie Bruno Kernen als scheidende Verwaltungsräte verabschiedet. Neu gewählt wurden: Daniel Lanz, Spiez, Ingenieur, Bauunternehmen Lanz AG in Spiez; Peter Dütschler, Hünibach, Ingenieur Geometer und Inhaber der Firmen Häberli & Toneatti Spiez, Gerber AG Zweisimmen, Dütschler & Partner Thun; Peter Ringgenberg, Leissigen, Werkleiter Ad Val Tech, Uetendorf; Jerun Vils, Thun, Geschäftsführer SAC Schweiz und früher Tourismusdirektor Berner Oberland.

Alle vier haben sich nach Gesprächen mit Adrian Studer dazu entschlossen, den Wiriehornbahnen wieder auf die Beine zu helfen und sich weiterhin dafür zu engagieren. Als Dank und Symbol erhielten sie ein grosses Smiley. Aus dem Gemeinderat wurde neu Res Gerber aus Zwischenflüh in den Verwaltungsrat delegiert. Kurt Luginbühl aus Oey wird nach neunjähriger Mitarbeit als ehemaliger Gemeinderats-Delegierter auch weiterhin beim «Übergang in ruhigere Gewässer» im Verwaltungsrat mitarbeiten.

Erstellt am: 19.01.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel