Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

SIMMENTAL ZEITUNG - Berner Oberland

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat die mit 8349 Unterschriften eingereichte Petition «Stationäre medizinische Grundversorgung am Spitalstandort Zweisimmen sichern» zur Kenntnis genommen. Dem Regierungsrat ist bewusst, dass zur Versorgung der Bevölkerung ein Angebot an Gesundheitsleistungen in der Region Simmental – Saanenland erhalten werden muss. Er möchte aber nicht einfach das bestehende Angebot im Spital Zweisimmen unverändert weiterführen oder leicht modernisieren. Er will ein Konzept umsetzen, das auf die künftigen Herausforderungen ausgerichtet ist. Es soll in der Region eine bedarfsgerechte Versorgung sicherstellen, welche die bedeutenden Entwicklungen in den vergangenen Jahren sowie die Art und Weise, wie heute Medizin betrieben wird, berücksichtigt. Der Regierungsrat sucht nach einer Lösung, die langfristig tragbar ist. Er kommt der Petition insofern nach, als auch er die Grundversorgung in der Region sichern und dabei die Bedürfnisse der Bevölkerung berücksichtigen will. Hingegen lehnt er die Forderung ab, eine bestimmte Struktur zu erhalten.mehr...

Aus Simmentalersicht ist die Interessengemeinschaft Golden Pass auf der Zielgeraden. An der 29. Generalversammlung in Interlaken wurde den alten Bahn-Visionären bewusst, dass bald Golden-Pass-Züge von Montreux nach Interlaken umsteigefrei verkehren werden. Mit kleinem Budget ist die IG stark im Lobbying. Ob das Ziel Montreux–Luzern wahr wird, hängt von Infrastruktur-Entscheiden der Bundesversammlung zum Grimseltunnel ab.mehr...

Jahrelang haben MOB-Züge im «Bäredesign» auf der Strecke Rougemont-Lenk insbesondere Kinderherzen begeistert. Wer weiss, ob diese Züge den echten Bären ins Simmental nach Siebenbrunnen gelockt haben? Zwei der drei MOB-Zug-Bären haben ihren Dienst geleistet und sind neu als Botschafter für Kultur und weltweite Partnerschaft unterwegs. Seit dem 2017 Kunst-Happening-Gstaad-Elevation 1047 fährt ein Zug in den herzlichen Farben von Künstlerin Sarah Morris. 2017 hat die MOB eine Partnerschaft mit der Japanischen Nankai Railway aus Osaka gestartet. Der Bahnhof im Unesco-Welterbe Koyasan zeigt sich bereits im MOB-Alpenlook. Und neu liess MOB-Marketingchef Hans-Ruedi Gerber einen Bärenzug ins japanische Design der aufgehenden Sonne verwandeln.mehr...

Der Verein Wake Up Gstaad gewann am Prix de Gessenay im Jahr 2016 den 1. Platz. In den letzten zwei Jahren wurde die Idee ungesetzt, so dass am 7. Juli 2018 die höchst gelegene Wakeboard-Anlage Europas eröffnet werden könnte.mehr...

Interessante Artikel