Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Starkregen im Simmental

Am vergangenen Donnerstag, 8. Juli, kam es auch im Simmental zu starken Regenfällen. Glücklicherweise waren dabei keine grösseren Schäden zu beklagen.

rating rating rating rating rating

Starkregen im Simmental

/

© Armin Berger

Vorsorglich gesperrt: Die Wanderwege an der Simme in Zweisimmen wie zum Beispiel hier an der Abzweigung nach Mannried.

© Armin Berger

Starke und anhaltende Regenfälle vom letzten Donnerstag Aus dem eher gemütlichen Laubeggfall in Boltigen ist ein reissender Strom geworden.

© Armin Berger

Zum Vergleich: Der Laubeggfall im Normalzustand, einige Tage nach den ausgedehnten Regenfällen: Die Lage hat sich wieder beruhigt.

Allerdings sperrte die Feuerwehr vorsichtshalber die Wanderwege an der Simme und am Flugplatz Zweisimmen führte der hohe Pegelstand der Simme dazu, dass das Wasser in das Flugfeld drückte und auch einen Hangar knöchelhoch unter Wasser setzte.

Wie viel Wasser die Simme hinab floss, zeigte sich besonders am Boltiger Laubegg-Fall, der sich kurzzeitig zu einem «Hotspot» für Schaulustige entwickelte.

Erstellt am: 13.07.2021 / letzte Änderung: 13.07.2021

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel