Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

27.Generalversammlung der Wiriehornbahnen AG im Diemtigtal

Trendwende: Hoch hinaus, aber noch ein weiter Weg

Steil hinauf: Die Wiriehornbahnen AG verkündete auf der dieses Jahr in persönlichem Rahmen durchgeführten Generalversammlung am Freitag, 29. Oktober für den Sommer 2021 «noch nie da gewesene» Steigerungsraten. Sie schloss sich mit grossem Erfolg dem Westschweizer Abonnementsystem «Magic Pass» an und glänzt durch betriebswirtschaftlich hervorragend überlegte Schachzüge. Die Bergbahn ist damit aber noch lange nicht «über den Berg».

rating rating rating rating rating
Trendwende: Hoch hinaus, aber noch ein weiter Weg

Eine grosse Zahl von Aktionären lauschte konzentriert den Ausführungen von Verwaltungsrat und Geschäftsführung im Berghotel Nüegg.

Am 1. November 2020 endete die bisher erfolgreichste Sommersaison am Wiriehorn: An den 70 Betriebstagen konnten total 17478 Sommer-Gäste mit der Sesselbahn transportiert werden. Dies entspricht einer Gästezunahme von 26 Prozent gegenüber dem Sommer 2019. Und auch der Winter 20/21 verlief den anfänglich etwas instabilen Umständen entsprechend gut.

Zudem hatte ein Covid-19-Kredit des Bundes in Höhe von 195000 Franken geholfen, die Liquiditätssituation zusätzlich zu verbessern. Dieser Kredit gilt entsprechend dem Art. 24 des «Covid-19-Solidarbürgschaftsgesetzes» bis zum Ende der Laufzeit nicht als Fremdkapital, was alles dabei hilft, die vorgelegte Bilanz der Wiriehornbahnen als deutlich positiver einzuschätzen als die vorhergehende.

Was sich jedoch im zurzeit laufenden Geschäftsjahr abspielte, seien – und VR-Präsident Erich Klauwers gab hier einen Ausblick auf die laufende Situation – «nie da gewesene Werte»: Der Sommer 2021 brachte einen Umsatzrekord der Bahn mit einem Plus von 44,5 Prozent, einer Steigerung, die noch vom Berghotel übertroffen wurde, das 58 Prozent zulegen konnte. Dies wird an der nächsten Generalversammlung im 2022 gebührend zu bewerten sein.

Eine Erfolgsgeschichte eigener Art ist gemäss den Ausführungen des Geschäftsführers der Wiriehornbahnen AG, Reto Gertsch, schon jetzt der Anschluss an das vor allem in der Westschweiz vertretene Abonnement-System «Magic Pass». Es handelt sich dabei um ein für alle angeschlossenen Destinationen verfügbares Jahresabonnement («Jahreskarte»).

Der bisherige Verwaltungsrat hatte die Wierhornbahnen durch Zeiten grosser Schwierigkeiten hindurchgeführt und konnte schliesslich ein Ende der Bahnen verhindern. Dies war ganz sicher ein Erfolg.

Zum Termin der Generalversammlung 2021 sahen deshalb mehrere Verwaltungsrats-Mitglieder ihre Aufgabe als erledigt an und kandidierten nicht erneut. Die langjährigen Verwaltungsräte Walter Mani und Kurt Luginbühl stellten sich ebenfalls nicht mehr zur Wiederwahl.

Der Generalversammlung 2021 wurden mit Urs Gafner ein Vertreter des Investorenpools sowie mit Remo Zamarian ein Vertreter der Freunde der Wiriehornbahnen zur Wahl in den Verwaltungsrat vorgeschlagen und beide Vorschläge wurden angenommen. Im Verwaltungsrat verbleiben Erich Klauwers (Präsident), Andreas Gerber, Daniel Lanz und Beatrix Hürzeler. Des Weiteren wurde Jan Salvisberg als neuer Technischer Leiter eingeführt.

Erstellt am: 08.11.2021

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel