Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Skicross Junioren Schweizermeisterschaften

3. Junioren-Schweizermeistertitel für den Därstettner Gil Martin

Über das Wochenende vom 7. und 8. März kämpften die Skicrosser um die Schweizer Meistertitel – der nationale Höhepunkt wurde in Crans-Montana ausgetragen. Mitten unter ihnen auch der 20-jährige Gil Martin aus Därstetten, der sich bei den Junioren ein weiteres Mal die Goldmedaille umhängen lassen durfte. Dies ist nach 2017 und 2019 bereits sein dritter Titelgewinn bei den Junioren.

rating rating rating rating rating

Skicross Junioren Schweizermeisterschaften

/

Gabriel Styner, Marc Tscharner, Noah Käch, Gil Martin.

Halbfinale EC mit Winkler, Martin, Berthold, Deromedis.

© Ruedi Flueck

Viertelfinale JSM Gil Martin, Robin Tissieres, Josef Petrek (CZE), Noah Lubasch (alle anderen CH).

Oberländer Skicross-Power: Der Därstettner Junioren Schweizermeister Gil Martin freute sich mit Marie Karoline Krista vom Skiclub Matten (3. SM/2. Junioren-SM).

JSM Sieg (2)

Crans-Montana hat Gil Martin schon Glück und Pech gebracht: Auf den Tag genau fünf Jahre sind es her, als der Därstettner bei praktisch identischen Schneeverhältnissen die Junioren-SM (dazumal noch im Super-G!) bestritten und sich dabei das Schienbein gebrochen hatte. Mit dem Schweizermeistertitel im Skicross folgte nun die grosse Genugtuung und Wiedergutmachung für den 20-Jährigen.

Bei prekären Verhältnissen und Riesenlöchern wurde am Freitag vorab ein Europacup-Rennen durchgeführt, welches Gil Martin auf dem 7. Rang beendete: «Diese Saison ist speziell, da sehr viele Weltcupfahrer im Europacup mitkämpfen. Deshalb ist der 7. Rang ein sehr gutes Ergebnis für mich», so der junge Därstettner.

Die Schweizermeisterschaft der Aktiven wurde tags darauf bei vermeintlich besseren Verhältnissen durchgeführt – zumindest zu Beginn. Aber auch am Samstag brach die Piste dermassen ein, dass vor dem Halbfinal die Strecke sogar noch verkürzt werden musste, damit das Rennen – allerdings auf «pfluderweicher» Piste – noch beendet werden konnte. «Gil schied dabei zwar relativ früh aus, aber es ist für ihn alles gut und sturzfrei gegangen», resümierte Mama Barbara Martin sichtlich erleichtert.

In der Nacht zum Sonntag gingen die Temperaturen zurück und die Piste wurde pickelhart. Trotzdem wurde auch für die Junioren-SM nur die verkürzte Rennstrecke genutzt, so dass die Löcher in den Bangs und Steilwandkurven im untersten Streckenteil umgangen werden konnten.

Junioren-Gold zum Dritten
So wurden die letzten Heats ins Ziel gebracht und Gil Martin holte sich nach 2017 und 2019 zum dritten Mal den Junioren-Schweizermeistertitel der 16- bis 21-Jährigen und liess sich die Goldmedaille umhängen. Und konnte damit gleichzeitig einen versöhnlichen Abschluss mit Crans-Montana finden.

Erstellt am: 12.03.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel