Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Volksschule Lenk

Was lange währt, wird endlich gut

Schneemangel und/oder schlechtes Wetter – dieses Jahr meinte es das Schicksal nicht besonders gut mit den Wintersportwettkämpfen der Volksschule Lenk. Und doch konnte vergangenen Donnerstag endlich der eigentlich zweite, aber dieses Jahr schliesslich einzige Tag der Wettkämpfe durchgeführt werden – und dies sogar bei schönem Wetter.

rating rating rating rating rating

Volksschule Lenk

/

Perfekte Haltung kurz vor dem Ziel.

Wie weit geht der Sprung? Totale Konzentration bei den Athleten und Weitenmessern.

Da strahlen alle grossen und kleinen Gewinner über ihre erreichten Resultate.

Nein, dieses Jahr war der Volksschule Lenk zumindest das Wetterglück nicht hold. Ursprünglich am 13. Februar angesetzt, musste das Langlaufrennen wegen fehlendem Weiss im Talboden zuerst auf nach den Sportferien verschoben, um dann schliesslich aus demselben Grund gänzlich abgesagt zu werden. Der Schnee wollte und wollte einfach nicht kommen und wenn er einmal da war, regnete es ihn postwendend wieder weg. Auch für die alpinen Rennen sah es zuerst weniger gut aus; der erste Termin fiel erneut dem schlechten Wetter zum Opfer. Doch am letzten Donnerstag war es soweit und der Ski- und Snowboardcross sowie das Skispringen konnten stattfinden.

Frühling auf der Piste
Die Wettkämpfe waren schliesslich auch in diesem Jahr sehr spannend. Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zeigten grossen Einsatz und so kam es mitunter zu extrem knappen Entscheidungen, in welchen beispielsweise nur winzige Fehler bei der Linienwahl, eine falsche Position in einer Kurve oder ein schlecht getimter Absprung über einen Platz auf oder neben dem Podest entschieden.
Es geht nichts über Teamwork
Nach den alpinen Disziplinen verschoben sich die Teilnehmenden traditionsgemäss zur Schanze, um die Wettkämpfe beim Skispringen ausklingen zu lassen. An der im Anschluss stattfindenden Rangverkündigung durften sich die vielen grossen und kleinen Siegerinnen und Sieger am Ende über die wohlverdienten Preise freuen.
Auszug aus der Rangliste
Skicross
Mädchen 7.–9. Klasse: 1. Laura Perren, 1:02.42; 2. Lea Ginggen, 1:02.70; 3. Luana Kammacher, 1:02.81; 4. Lea Aellen, 1:05.80; 5. Jana Wehren, 1:06.30; 6. Gianna Grossenbacher, 1:07.35.

Knaben 7.–9. Klasse: 1. Jan Perren, 56.69; 2. Tim Bowee, 1:01.87; 3. Loris Bowee, 1:02.20; 4. Sandro Bowee, 1:03.69; 5. Gian Christeler, 1:04.02; 6. Tino Wampfler, 1:04.07.

Mädchen 4.–6. Klasse: 1. Leonie Trachsel, 1:00.63; 2. Lea Kruker, 1:04.64; 3. Manuela Trachsel, 1:07.30; 4. Emma Aellen, 1:10.74; 5. Samira Zurbrügg, 1:10.93; 6. Tanja Christeler, 1:11.76.

Knaben 4.–6. Klasse: 1. Luca Grossenbacher, 1:01.10; 2. Luca Perren, 1:01.29; 3. Remo Wehren, 1:06.08; 4. Gianluca Kunz, 1:08.74; 5. Jens Zahler, 1:10.02; 6. Timo Klopfenstein, 1:11.54.

Mädchen 1.–3. Klasse: 1. Sofia Strub, 44.44; 2. Norina Zeller, 49.73; 3. Sina Schürch, 51.24; 4. Livia Lüthy, 51.67; 5. Sanna Brand, 51.78; 6. Aliya Klopfenstein, 52.69.

Knaben 1.–3. Klasse: 1. Nick Wehren, 46.32; 2. Leon Kammacher, 46.62; 3. Niculin Kunz, 48.36; 4. Nevin Fischer, 48.67; 5. Noa Kruker, 48.83; 6. Sam Zurbrügg, 49.12.

Skispringen
Mädchen und Knaben 7.–9. Klasse: 1. Jan Perren, 1. Sprung: 20 m, 2. Sprung 21 m; 2. Lian Zbären, 19, 21,5; 3. Sandro Bowee, 19,5, 20,5; 4. Gian Christeler, 18, 19,5; 5. Lea Ginggen, 15,5, 20,5. 6. Laura Perren, 15, 18.

Mädchen 1.–6. Klasse: 1. Mia Kuhnen, 16, 16; 2. Céline Rösti, 14, 16,5; 3. Melanie Rösti, 12, 15,5; 4. Manuela Trachsel, 13, 14; 5. Lea Kruker, 13,5, 10,5; 6. Anna Aellen, 11, 10,5.

Knaben 1.–6. Klasse: 1. Luca Perren, 21,5, 21,5; 2. Timo Schumann, 18, 18,5; 3. Luca Grossenbacher, 12, 20,5; 4. Jens Zahler, 16,0, 15,0; 5. Timo Klopfenstein, 13,5 14; 6. Noa Kruker, 12,5, 14,5.

Snowboardcross
Mädchen u. Knaben 7.–9. Klasse: 1. Lian Zbären, 48.63; 2. Gian Christeler, 54.24; 3. Elena Schumann, 55.45; 4. Tino Bähler, 1:02.00; 5. Sandro Bowee, 1:02.67; 6. Timon Kessler, 1:03.65.

Mädchen u. Knaben 1.–6. Klasse: 1. Andri Beetschen, 56.08; 2. Mia Kuhnen, 1:01.38; 3. Lynn Beetschen, 1:02.32; 4. Riana Hunziker, 1:04.17; 5. Manuela Trachsel, 1:06.12; 6. Gianluca Kunz, 1:07.87.

Erstellt am: 19.03.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel