Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Frühlingskonzert der Jugendmusik und des Musikvereins Erlenbach-Diemtigtal

Die musikalische Reise in den Wilden Westen

Am vergangenen Samstag, 4. Mai luden die Jugendmusik und der Musikverein Erlenbach-Diemtigtal zum Frühlingskonzert in die Mehrzweckhalle Oey ein. Spätestens beim Eingang wusste jeder der zahlreichen Besucher, wie das Motto des Konzerts lautete, denn die stilvolle Dekoration von Isabelle Wiedmer und Sandra Klossner wies klar auf den Wilden Westen hin.

rating rating rating rating rating

Frühlingskonzert der Jugendmusik und des Musikvereins Erlenbach-Diemtigtal in Oey

/

© Claire Baumgartner

Die Jugendmusik Erlenbach-Diemtigtal eröffnete das Frühlingskonzert.

© Claire Baumgartner

Der Musikverein Erlenbach-Diemtigtal begeisterte das Publikum mit der musikalischen Reise in den Wilden Westen.

Beim Motto entsprechenden Apéro war die Vorfreude der Musikanten/-innen und die freudige Erwartung der Gäste zu spüren.Frisch gestärkt durch das Apéro durften die Zuhörenden zu Beginn des Konzerts die Darbietungen der Jugendmusik geniessen. Die kleine aber feine Truppe unter der Leitung von Thomas Abegglen wusste mit ihren erfrischend gespielten Stücken sehr zu gefallen.

Nach kurzer Pause konnte die Reise der beiden einheimischen Auswandererinnen und dem Musikverein beginnen. Die Weite des Meeres mit «Towards the Western Horizon» war spürbar, dieses Stück wird das Selbstwahlstück des Vereins für das Kantonale Musikfest in Thun sein. Der Weg durch die USA war bekanntlich beschwerlich. In «A Western Suite» entführten sie gemeinsam mit dem Corps die Gäste auf den grossen Treck, erzählten Geschichten am Lagerfeuer und vollführten einen Rodeo.

Schnippend, klatschend und stampfend bot der Verein im eigens von Walter Leemann arrangierten Stück «Bossa Nova» ein farbenfrohes Bild. Vor dem Schlussbouquet richtete Präsident Thomas Abegglen Dankesworte an Sponsoren, Helfer, Vereinsmitglieder und an die beiden langjährigen Ehrendamen Regula Wenger und Veronika Schär.

Der Wilde Westen ohne Winnetou und Old Shatterhand sowie die zahlreichen Westernfilm-Melodien ist kaum vorstellbar. Auch diese Klänge fehlten nicht und wussten das Publikum zu begeistern, sodass sie mit ihrem Applaus Zugaben forderte.

Erstellt am: 10.05.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel