Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Eröffnung des 79. Schweizerischen Jugendskilagers an der Lenk

Das Juskila – frisch, jung und dynamisch wie eh und je

Swiss-Ski und seine Partner luden heuer zum 79. Jugendskilager Juskila an die Lenk. Einmal mehr waren rund 600 Jugendliche aus der ganzen Schweiz und dem Ausland dabei, um vom 2. bis 8. Januar im bekannten Ferienort die verschiedenen Facetten des Schneesports kennenzulernen und zu geniessen.

rating rating rating rating rating

79. Juskila an der Lenk

/

© Swiss-Ski

Die Berner Delegation lief an der Juskila-Eröffnung auf dem Kronenplatz ein.

© Luzia Wyssen

Der Entertainer Knackeboul animierte die Jugendlichen, ihre «Juskila-Hube» in die Luft zu werfen.

© Juskila/Flurin Bergamin

Spielerisch standen viele Jugendliche neben dem Kuspo erstmals auf den Langlaufskis…

© Juskila/Flurin Bergamin

…oder genossen mit ihren Leitern die Weiten des grosszügigen Lenker Skigebiets.

«Das Juskila erzählt sich nicht, es muss erlebt sein», lautet ein Bonmot, das seit den Gründerjahren Bestand hat. Mit der grandiosen Eröffnungsfeier vom 3. Januar auf dem Kronenplatz an der Lenk wurde der Teppich gelegt, dass dieses pointierte Fazit auch für die 79. Ausgabe gelten dürfte. Die 600 ausgelosten Jugendlichen bezahlten lediglich 120 Franken und wurden dafür mit unbezahlbaren und einmaligen Erlebnissen sowie mit prägenden Momenten des Lagerlebens belohnt.

Fantastische Eröffnungsfeier
Die neue Dramaturgie der Eröffnungsfeier sowie die zusätzliche Dynamik bei der Moderation verliehen dem Auftaktereignis den nötigen «Drive», um auch nach bald acht Jahrzehnten noch frisch zu wirken. So fand die Feier erstmals am Abend statt und die Teilnehmenden liefen, dem olympischen Gedanken folgend und angeführt von den Lenker Treichlern, kantonsweise ein. Der Entertainer Knackeboul moderierte ohne Punkt und Komma und begeisterte das Publikum mit seiner sprechgesanglichen Freestyle-Show. Die Anwesenden verdankten die frechen Sprüche und flotten Beat-Boxes mit viel Applaus und frenetischen Zwischenrufen.

Schliesslich waren von Genf bis St. Gallen, vom Tessin bis Schaffhausen alle Kantone feierlich auf dem Kronenplatz vereint. Auch Urs Lehmann, Swiss-Ski-Präsident, weilte unter den Gästen und liess sich von der festlichen Stimmung auf dem Kronenplatz anstecken: «Das Juskila rückt den Wintersport und die Begegnungen der Menschen ins Zentrum. Auch ihr begegnet während dieser Lagerwoche neuen Menschen und knüpft neue Freundschaften. Und: Ihr seid alle Botschafter des Schneesportes!»

René Müller, Präsident der Gastgeber-Gemeinde Lenk, doppelte auf Deutsch, Französisch und Italienisch nach, indem er im Namen der Einwohnerinnen und Einwohner die Jugendlichen herzlich begrüsste und ihnen viele unvergessliche Momente «am Fusse des Wildstrubels» wünschte. Mit einem warmen Punsch in der Hand sowie den Beats des Rappers Knackeboul im Ohr genossen die zahlreichen Anwesenden die abendliche Veranstaltung, welche mit dem traditionellen Treichlerzug Richtung der Unterkünfte ausgeläutet wurde.

Viele helfende Hände
Grund zum Feiern gab nicht nur das langjährige Bestehen des traditionellen Anlasses, auch der unermüdliche Einsatz der vielen freiwilligen Helfenden, die grosse Unterstützung der zahlreichen Sponsoren und Partner, der Patronatsgemeinde Muri sowie der Paten ist einmal mehr Grund zur Freude. Erst dieses umfassende Engagement ermöglicht die Durchführung eines solch breit gefächerten Anlasses. Zudem bietet die Lenk als Austragungsort die perfekte Paarung idealer organisatorischer Rahmenbedingungen und eines grossartigen Skigebiets.
80 Jahre – und noch immer jung!
Das Juskila wird seit 1941 von Swiss-Ski und ihren Vorgängerorganisationen ausgerichtet und konnte sich so in der Erinnerung unzähliger Teilnehmenden verschiedenster Generationen als positives Erlebnis verankern. Erste Projektideen wurden jedoch bereits seit 1938 gehegt und als eigentlicher «Geburtstag» wird im Juskila-Jahrbuch der 9. November 1940 erwähnt, als die späteren Lager-Verantwortlichen den Entschluss fassten, ein solches Lager aus der Taufe zu heben. Das 79. Juskila ist damit zwar noch einen Schritt von einer «runden» Austragung entfernt, doch feiert die Idee bereits heuer ihren 80. Geburtstag – frisch, jung und dynamisch wie eh und je.

Erstellt am: 09.01.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel