Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Gastronomie zeigt sich erholt

Ferienlenk im Winter 2022 mit weiterem Rekordergebnis

Die Ferienlenk Gruppe blickt im Zeitraum November 2021 bis April 2022 auf eine erfolgreiche Wintersaison zurück: Bei den Logiernächten konnte auf vergleichbarer Basis ein weiteres Wachstum von plus 6% erzielen. Die Umsätze in der Gastronomie erholten sich auf 90% der Umsätze von 2019 (vor Corona). In der Summe aller Sparten erreichte das Betriebsergebnis wiederum einen neuen Rekordwert.

rating rating rating rating rating
Ferienlenk im Winter 2022 mit weiterem Rekordergebnis

Entwicklung der Logiernächte von 2010 bis Mitte 2022 der Ferienlenk-Betriebe.

In den Hotels Krone, Sternen, Waldrand und Gade sowie den 25 Ferienwohnungen erhöhten sich die Logiernächte insgesamt weitere 6%. Dabei blieben die Logiernächte in den Apartments auf hohem Niveau stabil, diejenigen in den Hotels nahmen um stattliche 13% zu. Um die Vergleichbarkeit zu gewährleisten sind die Logiernächte des Hotel Waldrand in den Vorjahreszahlen rückwirkend ebenfalls aufgerechnet. Die Logiernächte im Quervergleich: Lenk alle Hotels +13%, ganze Schweiz ca. +50%.

Erholung in Gastronomie: +63%

Die Umsätze in den Restaurants erholten sich auf 90% des Niveaus von vor Corona (2019). Einen ausgezeichneten Start hatte das Restaurant ELK, welches wir mit dem Profi Thommen Gastro über die gemeinsame Firma Ferienlenk Gastro GmbH betreiben. Das Restaurant ist somit neu ein vollwertiger Teil des Ferienlenk Gastronomie Angebotes und wird nahtlos in das Dine-around Angebot für Übernachtungsgäste und die Vorzugsprogramme für Mitarbeitende und Aktionäre integriert.

Beim Gesamtergebnis auf Stufe EBITDA erreichten wir dank den weiterhin starken Ergebnissen in der Beherbergung einen weiteren Rekordwert mit einer Steigerung gegenüber der Vorjahresperiode von plus 12%.

Laufende Investitions- und Erneuerungsprojekte

Die Priorität liegt im Jahr 2022 auf der Planung und allenfalls ersten Umsetzungsschritten in der Erneuerung und Weitentwicklung des Hotels Bellevue. Diesen Herbst könnte ein erster Investitionsschritt mit der Gesamtsanierung von 1–2 Zimmeretagen, einem grösseren Lift, neuen Fenstern, einer neuen Brandmeldeanlage und Ersatz der Ölheizung im Hauptgebäude erfolgen. Ein wirtschaftlicher Betrieb ist mit der aktuellen Zwischennutzung, den aktuellen Energiepreisen und dem unverhältnismässigen Energie-verbrauch nicht mehr möglich. Als wichtige Grundlage für die weiteren Entscheide erarbeiten wir daher zurzeit mit den Planungsbehörden die Eckpunkte für die Überbauungsordnung des Gesamtareals, mit einem Ziel-Baustart im Frühjahr 2024.

Energiestrategie: Stand 2021

Im vergangenen Jahr konnten die CO2-Emissionen trotz höheren Gästefrequenzen mit 556 Tonnen in etwa stabil gehalten werden.

Der Energieverbrauch hat sich mit 2830 MWh gegenüber 2800 MWh im 2020 ebenfalls knapp stabil gehalten, trotz 6% höheren Gästefrequenzen und deutlich höheren F&B-Umsatz. Dies zeigt, dass erste Massnahmen greifen, aber auch noch weitere Schritte notwendig sind, um auf dem Absenkpfad zu bleiben.

Unerfreulich war die Entwicklung der Energiekosten, welche von 410000 auf 435000 Franken zunahmen (+6%). In diesem Jahr rechnen wir mit einer deutlich beschleunigten Zunahme, welche bis zu 30% oder mehr betragen könnte. Die Umsetzung der Energiestrategie ist somit nicht nur ein ökologisches Muss, sondern nun auch eine wirtschaftliche Notwendigkeit.

Das Hotel Waldrand ist diesbezüglich das Highlight im Portfolio. Die Emissionen sind dort dank Solaranlage, guter Wärmedämmung, effizienter Betriebsführung und weiteren Energiesparmassnahmen von allen Ferienlenk Hotels am geringsten und hat somit für die anderen Betriebe eine Vorbildfunktion.

Einen weiteren kleineren Schritt haben wir mit dem neuen hybrid-betriebenen Krone-Bus gemacht, welcher im Dorf Lenk komplett elektrisch fährt.

Erstellt am: 24.06.2022

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel