Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Postfiliale in St. Stephan seit Freitag geschlossen

Bevölkerung «profitiert» künftig vom Post-Hausservice

Am vergangenen Freitag, 19. Juni, war die Poststelle in St. Stephan letztmals geöffnet. Künftig wird die Bevölkerung von St. Stephan mit dem Hausservice bedient, wie dies in den Bäuerten Matten, Fermel und Obersteg schon seit 2002 gang und gäbe ist.

rating rating rating rating rating
Bevölkerung «profitiert» künftig vom Post-Hausservice

Am 19. Juni 2020 schloss die Poststelle in St. Stephan ihre Pforte.

Kathrin Dräyer hat vergangenen Freitag den Schalter der St. Stäffner Post letztmals bedient. Den geschätzten Kontakt mit der Dorfbevölkerung werde sie vermissen, meinte die stellvertretende Leiterin des Post-Teams Gstaad, das die Ortschaften Boltigen, Gstaad, Gsteig, Lauenen, Lenk, Saanen, Saanenmöser, Schönried, St. Stephan und Zweisimmen betreut, mit einer gewissen Wehmut. Doch stellte Kathrin Dräyer auch fest, dass die Poststelle mit wochentäglich viereinhalb Stunden Öffnungszeiten von der Bevölkerung je länger je weniger genutzt wurde.

Seit letztem Montag hat die Post in St. Stephan nun den Hausservice eingeführt. Dieser ist ein bewährtes Modell und eine durchaus beliebte Dienstleistung. Ob Briefe verschicken, Pakete aufgeben oder Einzahlungen tätigen: Der Pöstler bedient seine Privat- und Geschäftskunden von Montag bis Freitag auf Wunsch direkt an der Haustüre oder im Unternehmen. Mit einem Steckschild am Briefkasten zeigt die Postkundschaft dem Briefträger an, dass sie ein Postgeschäft erledigen möchte. Auf der nächsten Zustelltour klingelt der Postbote an der Haustüre, um das Postgeschäft abzuwickeln. Auch Zahlungen können von Montag bis Freitag direkt an der Haustüre beim Briefträger erledigt werden. Auf Vorbestellung zahlt der Briefträger zudem auch Geld vom PostFinance-Konto aus. Der Hausservice wird bereits an über 1300 Standorten in der Schweiz genutzt, so auch in den St. Stäffner Bäuerten Matten, Fermel und Obersteg. Seit dem Jahr 2002, als die Poststelle in Matten geschlossen wurde, funktioniert dieser Service hier bereits einwandfrei. So wird sich auch die Bevölkerung der äusseren St. Stäffner Gemeinde daran gewöhnen und die Vorzüge zu schätzen kennenlernen.

Bevölkerung «profitiert» künftig vom Post-Hausservice

Im Erdgeschoss des rechten Hausteiles war die Filiale zuhause.

Erstellt am: 25.06.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel