Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Frauenschwingfest in Oftringen

Diemtigtalerin Melissa Klossner siegte

Im Aargauischen Oftringen fand am 20. Mai 2023 zum ersten Mal überhaupt ein Frauenschwingfest statt. Organisiert wurde dieses vom OK rund um Roger Willimann, dem Pächter der Residenz Bad Lauterbach in Oftringen. Bei den Aktiven siegte die Diemtigtalerin Melissa Klossner souverän. Spannende Zweikämpfe wurden an diesem regenfreien Samstag geboten.

rating rating rating rating rating
Diemtigtalerin Melissa Klossner siegte

© René Nussbaumer

Die strahlende Siegerin Melissa Klossner vom Horboden – geschultert von ihren beiden Berner Teamkolleginnen Katja Künzi (links) und Jasmin Gäumann.

In der Kategorie der Aktiven fehlte die aufstrebende Kranzerin Deborah Beer aus Eggiwil. Ansonsten war das Teilnehmerfeld in etwa das gleiche wie einen Monat zuvor am ersten Kranzfest 2023. Von den angetretenen 28 Aktivschwingerinnen standen 12 Kranzerinnen im Einsatz, was einen harten Wettkampf voraussagte.

Interessanterweise stellten nur zwei Kranzerpaare im ersten Gang: Jasmin Gäumann stellte gegen Manuela Dreyer-Egli und Isabel Egli trennte sich gegen Franziska Ruch mit einem Unentschieden. Melissa Klossner gewann gegen Fränzi Rickenbacher, für welche dies die erste Saisonniederlage bedeutete. Auf der Zwischenrangliste stand nach dem dritten Gang nur gerade noch Melisssa Klossner mit drei gewonnenen Gängen und 29.75 Punkten da. Die Diemtigtalerin gewann ihren zweiten Gang gegen Vroni Brun mit 9.75 und im dritten Gang bodigte die 23-Jährige die Nichtkranzerin Sandra Kühne mit der Note 10 souverän. Verfolgt wurde die Diemtigtalerin von der auf dem zweiten Zwischenrang liegenden Angela Riesen. Ebenfalls auf Kurs war auf dem dritten Zwischenrang Manuela Dreyer-Egli mit einem Viertelpunkt weniger als Riesen.

Im 4. Gang duellierten sich die beiden führenden Bernerinnen. Diese Begegnung endete ohne Resultat und wurde mit einer 8.75 bewertet. Richtig aufholen konnte von den anderen Teilnehmerinnen aber niemand mehr so richtig. Somit standen sich, wie schon im 4. Gang, die beiden Bernerinnen Angela Riesen und Melissa Klossner im Schlussgang gegenüber. Die beiden Dominatorinnen griffen abwechselnd an, keine aber mit einem gewinnbringenden Schwung und so stellten sie den anstrengenden und intensiven Schlussgang. Dank des Punktevorsprungs von 0.75 reichte es der gelernten Malerin Melissa Klossner zum 3. Festsieg in ihrer Karriere – der erste in der noch jungen Wettkampfsaison notabene.

Erstellt am: 25.05.2023

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel