Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

SVP-Verbund Oberwil, Därstetten-Weissenburg, Erlenbach und Diemtigen

«Das Simmental wehrt sich»

Mit jedem Tag wird der Lockdown härter, weil sich die wirtschaftlichen Auswirkungen summieren. Der Handel hat die Verlängerung des Lockdowns heftig kritisiert. Er verschärfe die Existenznot vieler Betriebe und gefährde tausende Arbeitsplätze. Regional besteht ebenfalls Handlungsbedarf, darum die Petition: «Das Simmental wehrt sich»

rating rating rating rating rating
«Das Simmental wehrt sich»

Viele Betriebe stehen vor dem Ruin. Hunderte von Arbeitsplätzen gehen verloren. Wir brauchen eine Strategie, unter Einhaltung von Eigenverantwortung und Schutzkonzepten, wie wir die Betriebe wieder öffnen können. «Zuerst schaffen Unternehmer gemeinsam mit Bund und Kanton Schutzmassnahmen und investieren Tausende von Franken, um dann doch schliessen zu müssen», findet Grossrat und Gemeindepräsident von Därstetten Thomas Knutti. Die Hauptgründe der Petition sind: Hunderte von Arbeitsplätzen gehen verloren. Ganze Gewerbezweige werden abgewürgt. Die Bevölkerung wird bevormundet und geknechtet. Gesellschaftliche Anlässe fehlen uns allen. Selbst der Gewerbeverband Bern sieht in jedem weiteren Tag des Lockdowns «bedrohte und vernichtete Existenzen.». «Es ist Zeit zu handeln. Wir behaupten nicht, dass es keinen Virus gäbe. Jedoch müssen wir zurück Richtung Normalität und müssen lernen, mit dem Virus zu leben.», so Fiechter. Und weiter: «Wo ein tiefes Ansteckungsrisiko besteht, sind konkrete Lockerungen so schnell wie möglich vorzunehmen. Dies namentlich in Bezug auf Restaurants und Geschäfte sowie bei Aktivitäten im Freien. Die Beschränkung auf fünf Personen für Versammlungen im öffentlichen Raum ist sofort zu streichen.».

Petition auf Bundesebene nur online

«Die SVP und die junge Auns verlangen das sofortige Ende des Lockdowns in der Schweiz. Das Volk hat genug und die beiden Petitionen «Lockdown stop» und «Beizen für Büezer», wurden innert kürzester Zeit von 295’000 Personen unterzeichnet. Dies war allerdings nur online möglich», so Knutti. Mit der Flyer-Aktion will man nun die Möglichkeit schaffen, sich auch ohne PC im politischen Geschehen einzubringen. Die Corona-Politik von Bundesrat Alain Berset schadet der Schweiz. «Immer mehr Leute lehnen die harten Massnahmen ab. Wir vom SVP-Verbund Oberwil, Därstetten-Weissenburg, Erlenbach und Diemtigen, wollen für unsere Bürger ein Zeichen setzen», so Knutti.

Erstellt am: 17.02.2021

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel