Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ein «Znacht» bei volkstümlicher Musik im Restaurant Hirschen in Diemtigen

Zum 13. Mal fand letzten Freitag im Restaurant Hirschen, Diemtigen, ein gemütlicher und gut besuchter Grillabend mit musikalischer Unterhaltung statt. Die beiden Formationen, «Schwendiboden-Jodler» und die «Arisgruess-Örgeler», unterhielten die lauschenden Gäste mit wunderschönem Gesang und «lüpfiger» Musik. Der Anlass ist im Rahmen der Förderung der Kultur und Tradition im Naturpark Diemtigtal organisiert worden.

rating rating rating rating rating
Ein «Znacht» bei volkstümlicher Musik im Restaurant Hirschen in Diemtigen

Schwendiboden-Jodler mit Peter Stucki an der Handorgel.

Nach köstlichem Grillfleisch und leckerem Salat wurde den Gästen rassige, volkstümliche Musik geboten. Norbert Schmid, aus der Geschäftsleitung des Naturpark Diemtigtal, stellte die volkstümlichen Formationen vor.

Die Gruppe, «Schwendiboden-Jodler», zwei Jodlerinnen und acht Jodler, ist im Jahr 2000 in Wimmis gegründet worden. Heute ist die Gruppe aber überregional zusammengesetzt. Wie es zum nebligen Gewitterregen passte, sangen sie unter vielen anderen einige stimmungsvolle Herbstlieder! Aber der herzhafteste Applaus galt dem «lüpfigen» Walzer, begleitet von Peter Stucki an der Handorgel.

Die «Arisgruess-Örgeler» haben ihre Wurzeln in Aris, eine Bäuert der Gemeinde Reichenbach. Die vier Musikanten, Beat Lehmann, Hanspeter Zurbrügg, Fritz Gafner am «Schwyzerörgeli» und Rolf Kappeler am Bass, wohnen heute aber in Spiez und Umgebung. Sie spielen seit drei Jahren zusammen. Ihre abwechslungsreiche, rassige Musik wurde von den Gästen sehr geschätzt. Fritz Gafner dankte dem Publikum für das konzentrierte Zuhören: «Es ist nicht immer so still, wenn wir spielen».

Obwohl der Folkloreabend zum 11. Mal wieder drinnen, statt im Garten unter alten Bäumen, stattgefunden hat, genossen die Gäste den gemütlichen Anlass. Für die Feier am 1. August erhofft sich das Hirschen-Team allerdings besseres Wetter.

Erstellt am: 23.07.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel