Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Verein Freunde des Regionalen Naturpark Diemtigtal

Neuer Waldkrippenweg in Oey lädt zu besinnlichem Spaziergang ein

Ein Waldkrippenweg entlang dem Talwanderweg in Oey lädt in der Zeit vom 1. bis 26. Dezember zum Verweilen ein. Auf verschiedenen Stationen lässt er den Besucher die Weihnachtsgeschichte erleben, auch abends, denn er ist beleuchtet. Geschaffen hat ihn der Verein Freunde des Regionalen Naturpark Diemtigtal. Der Krippenweg soll in der hektischen Weihnachtszeit einen Moment des Innehaltens ermöglichen, so die Absicht der Initianten, Christian Germann, Vereinspräsident, und Martin Wymann, Vorstandsmitglied.

rating rating rating rating rating

Neuer Waldkrippenweg in Oey lädt zu besinnlichem Spaziergang ein

/

Empfang zum Waldkrippenweg.

Die Krippe als Zentrum des Weges.

Die drei Könige und die Besucher auf dem weihnächtlichen Weg.

Urs stucki mit Töchter Rahel und Anja, Christian Germann und Regula Wenger stellen die Krippe auf.

Heinz Lerch mit Mika und Martin Wymann postieren den Engel.

Der Krippenweg beginnt auf dem Marktplatz in Oey und endet bei der Familien-Feuerstelle nahe der «Katzenlochbrücke». Er führt an verschiedenen Stationen vorbei, wo die Weihnachtsgeschichte mit grossen Holzfiguren dargestellt ist und endet bei der Krippe mit Maria und Josef. Abends ist er mit Laternen beleuchtet. Die Holzfiguren, die Krippe sowie die Holzkerzen wurden von Martin Wymann und von Christian Germann zuerst gezeichnet, dann in feiner Sägearbeit herausgesägt und anschliessend von Schülerinnen und Schülern der Schule in Oey lackiert. Eine zeitaufwendige Arbeit, die ihren Anfang bereits im Juni nahm.

Dank freiwilliger Arbeit und Sponsoring wurde etwas Kulturelles geschaffen
Die Material- und sonstigen Unkosten konnten dank anonymen Spendern und dem Sponsoring der AEK Thun und der Raiffeisenbank Niedersimmental sowie der Firma Malerei Hertig in Wimmis gedeckt werden. Die heutigen Wegstationen sind vorerst ein Anfang und sollen später weiter ausgebaut werden – neue Ideen und Unterstützung hierzu sind willkommen.

Am 1. Dezember erstellten freiwillige Helferinnen und Helfer den Krippenweg mit viel Enthusiasmus. Kamele und Engel wurden herumgetragen, es wurde geschraubt, gehämmert und verziert. Ganze Familien waren am Werk. Ein anderes Freiwilligenteam bereitete den Apéro vor.

Um 16 Uhr wurde der Waldkrippenweg eröffnet. Knapp 100 Besucher fanden sich auf dem Marktplatz in Oey ein und starteten die feierliche Begehung des Weges. Andächtig bewegte sich die Menschenschlange von Station zu Station bis zur Krippe. Hier hiessen die Initianten, Martin Wymann und Christian Germann, die vielen Besucher willkommen, dankten den Helfern und der wohlwollenden Unterstützung der Lehrerinnen der Schule Oey.

Ziel dieses Krippenwegs soll ein Innehalten und Verweilen sein in der hektischen Weihnachtszeit, was auch erreicht wurde. Andächtige Stille lag nämlich über den Besuchern beim Flötenspiel von Vereinsmitglied Barbara Müller und der weihnachtlichen Geschichte, gelesen von Sabine Arn, Vorstandsmitglied. Zum Abschluss gab es Glühwein, Punsch und Lebkuchen. Ein gut besuchter, besinnlicher Apéro!

Am 22. Dezember findet bei der Krippe eine Waldandacht mit Pfarrerin Petra Freyer statt.

Erstellt am: 07.12.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel