Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Infos aus dem Gemeinderat

rating rating rating rating rating
Wahlvorschläge zur Ersatzwahl des/ der Gemeinderatspräsidenten/-in
Nach Wahlausschreibung für das Amt Gemeinderatspräsident/-in der Einwohnergemeinde Zweisimmen sind folgende Vorschläge eingegangen:

Hans-Jörg Pfister, 1946, Unternehmer, Zweisimmen, parteilos/unabhängig;

Beatrice Zeller-Maurer, 1966, Geschäftsfrau, Zweisimmen, FDP.Die Liberalen.

Es sind damit mehr Vorschläge eingereicht worden, als Sitze zu besetzen sind. Gemäss Abstimmungs- und Wahlreglement der Einwohnergemeinde Zweisimmen findet am 17. November 2019 für den Rest der laufenden Amtsdauer bis Ende 2021 eine Urnenwahl nach dem Mehrheitswahlverfahren statt.

Sanierung der Einmündung der Steineggstrasse in die Thunstrasse
Zusammen mit dem Trottoir-Neubau entlang der Kantonsstrasse ist gleichzeitig die Einmündung der Steineggstrasse zu sanieren. Der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember 2019 wird für die Sanierung der Einmündung ein Kredit von 245000 Franken zur Beschlussfassung beantragt.
Neubau des Trottoirs der Kirchgasse
Durch das Wohnbauprojekt an der Kirchgasse bietet sich die Gelegenheit, das Trottoir entlang der ehemaligen Liegenschaft «Bäckerei Schweizer» zu verlängern und den Engpass damit zu entschärfen. Der Gemeinderat genehmigt hierzu den Erwerb von 86 Quadratmeter Land mit 35 Franken pro Quadratmeter. Die Finanzierung des Trottoir-Neubaus mit zirka 17000 Franken erfolgt über die Erfolgsrechnung.
Zusicherung des Gemeindebürger- rechts von Hannah Sophie Klumpe

Der Gemeinderat erteilt Hannah Sophie Klumpe in erster Instanz des Einbürgerungsverfahrens die Zusicherung des Gemeindebürgerrechts der Gemeinde Zweisimmen.

Abschluss des Pilotprojekts und definitive Einführung der Schulsozialarbeit
Unter Vorbehalt des fakultativen Referendums hat der Gemeinderat im Januar 2017 einen Kredit von 200000 Franken für eine dreijährige Projektphase (1. August 2017–31. Juli 2020) zur Einführung der Schulsozialarbeit in den Gemeinden Zweisimmen und Boltigen genehmigt. Das Referendum wurde während der öffentlichen Auflage ergriffen; und das Geschäft gelangte am 5. April 2017 zur Beschlussfassung an die Gemeindeversammlung, welche das Projekt und den Kredit von 200000 Franken bewilligte.

Nach dreijähriger Projektphase hat der Gemeinderat den Abschlussbericht mit Antrag der eingesetzten Arbeitsgruppe zur Kenntnis genommen. Der Gemeinderat hat die definitive Einführung der Schulsozialarbeit ab 1. August 2020 zuhanden der Beschlussfassung durch die Gemeindeversammlung vom 13. Dezember 2019 genehmigt.

Übergangslösung des inklusiven ÖVs für den Winter 2019/2020
Seit einigen Jahren wird in der Destination Gstaad um eine «Gratislösung» für den Öffentlichen Verkehr diskutiert. In den letzten Jahren war eine Gratislösung an die Skiabonnemente gekoppelt. Nun soll ab Winter 2020/2021 eine Lösung generell für Gäste realisiert und über die Kurtaxen finanziert werden. Als Übergangslösung für die Skiabonnemente Winter 2019/2020 genehmigt der Gemeinderat noch einmal einen Beitrag von 21000 Franken.
Neubau und Kreditbeschluss Ey-Brücke
In Zusammenarbeit mit dem beauftragten Ingenieurbüro und dem Berner Heimatschutz ist ein Projekt für den Ersatz der Ey-Brücke in Mannried erarbeitet worden. Nach verschiedenen Abklärungen ist klar, dass eine Sanierung der alten Ey-Brücke infolge des kritischen Zustandes nicht mehr in Frage kommt. Der Gemeinderat hat daher zuhanden der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember 2019 einen Kredit von 375000 Franken für einen Brücken-Neubau genehmigt.
Finanzierungsbeteiligung für die Lenk Bergbahnen
Zur Umsetzung einer längerfristigen Strategie mit Neu- und Ersatzinvestitionen von 34 Millionen Franken bis ins Jahr 2026 wird dem Gemeinderat der Finanzierungsplan der Lenk Bergbahnen vorgestellt. Gleichzeitig wird die Gemeinde Zweisimmen, welche schon seit Jahren dem «Einheimisch-Perimeter» der Lenk Bergbahnen angehört, um Zeichnung von zehn Anteilscheinen à 500 Franken ersucht. Die Gemeinde Zweisimmen ist bereits im Besitz von zehn Anteilscheinen. Der Gemeinderat genehmigt die Zeichnung von weiteren zehn Anteilscheinen.

Erstellt am: 14.10.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel