Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Das Oberländische Schützenfest 2022 ist Geschichte

«Ihr seid die Allerbesten der Besten!», so begrüsste OK-Präsident Jürg Stäger die Anwesenden und dankte den Aktiven für ihre Disziplin, welche es möglich machte, dass das Schützenfest unfallfrei durchgeführt werden konnte. Dies ist bei der Teilnehmerzahl von knapp 7000 Schützen keine Selbstverständlichkeit.

rating rating rating rating rating
Das Oberländische Schützenfest 2022 ist Geschichte

Das Siegerpodest der Festsiegerkonkurrenz in der Kategorie E mit Reto Stoll, Rüschegg; Christian Schranz, Brienzwiler und Jean-Marc Cottier, Blankenburg.

Einen besonderen Dank richtete Stäger an die zahlreichen Organisatoren und Helfenden im Festzentrum und auf den Schiessplätzen, welche mit viel Herzblut den Aktiven ein unvergessliches Fest bereiteten. Natürlich brauchte es viele Gönner und Sponsoren, deren Engagement und Grosszügigkeit ebenfalls verdankt wurde. Dies war umso wertvoller, als das Fest pandemiebedingt um ein Jahr verschoben und die Verträge neu ausgehandelt werden mussten.

Seinen letzten Auftritt hatte Fredy Baschung, welcher die Schiesskomptabilitäten betreute. Er hatte eigentlich schon vor dem «Oberländischen» seinen Rücktritt angemeldet, verschob diesen dann aber, weil ihm die Oberländer Schützen ans Herz gewachsen sind. Im Namen des OK’s und des Oberländischen Schützenverbandes wurde ihm vom Präsidenten Urs von Allmen und der Sekretärin und Vizechefin der Schiedskommission, Daniela Haldemann, ein Präsent als Dank für seinen unermüdlichen und kompetenten Einsatz überreicht.

Erstellt am: 24.11.2022

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel