Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Erfolgreiche Snowboardcross-Tage an der Lenk

Zwei SM-Titel für den Simmentaler Nachwuchs

Der Berner Snowboardverband (Boarding Association Berne – BABE) konnte am Sonntag, 27. März die Früchte einer guten Nachwuchsarbeit im Snowboardcross ernten: Mit Noémie Wiedmer (Oey-Diemtigen) und Kenny Schläppi (Blankenburg) konnten die beiden Titel in der Kategorie U15 gewonnen und ins Simmental geholt werden.

rating rating rating rating rating

SBX Schweizermeisterschaften am Betelberg

/

© MSS

Alexander Meier, Adrian Zbären und Raymond Tschabold (v.l.) vom OK, hatten am Sonntag gut lachen. Alles perfekt, was will man mehr?

© Armin Berger

Siegerpodest der Schweizermeisterschaften der Herren: 1. Kalle Koblet; 2. Nick Watter; 3. Thomas Abegglen.

© MSS

Impressionen vom Snowboardcorss an der Lenk.

© MSS

Impressionen vom Snowboardcorss an der Lenk.

© MSS

Impressionen vom Snowboardcorss an der Lenk.

© Armin Berger

Mia Hauswirth (Saanen, U13) sicherte sich die Silbermedaille.

© Armin Berger

Noémie Wiedmer (Oey) sicherte sich den Titel in der Kategorie U15.

© Armin Berger

Titelgewinn für den Blankenburger Kenny Schläppi.

© Armin Berger

Das Podest der U13-Mädchen: 1. Leana Bättig; 2. Mia Hauswirth; 3. Bignia Schulz.

© Armin Berger

Kenny Schläppi auf seiner Siegfahrt.

© Armin Berger

Auf und davon: Noémie Wiedmer war im Finallauf nicht zu bremsen.

© Armin Berger

Früh übt sich: Einer der jüngsten Teilnehmer des Berner Snowboardverbands BABE war Luc Bächler (Jahrgang 2013).

Für Noémie Wiedmer war es der perfekte Renntag: «Schon beim Einfahren habe ich gemerkt, dass ich richtig Spass am Fahren habe und es gut läuft». Und ein gutes Gefühl brauchte man für die Strecke auch: «Bei der Besichtigung habe ich gemerkt, dass der Kurs sehr schwierig und anspruchsvoll ist», so Wiedmer weiter. Die ersten Läufe verliefen gut und den grössten Kampf musste die junge Athletin dann mit sich selbst führen: «Meine Nervosität wurde vor dem Finallauf immer grösser». Doch mit dem Finalstart war diese verflogen und sie konnte sich in einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg den Titel der Schweizermeisterin sichern.

Spannender war der Finallauf für Kenny Schläppi: Nach einem guten Start fand er sich auf der zweiten Position wieder. Mit viel Kampfeswillen schaffte es Kenny, den Abstand gering zu halten und setzte seinen Konkurrenten damit unter Druck. Mit Erfolg: Eine Unaufmerksamkeit seines Gegners führte bei diesem zu einem Straucheln und ermöglichte es Kenny, die Spitzenposition einzunehmen und das Rennen dann auf dem ersten Platz zu beenden.

Abgerundet wurden die erfolgreichen Meisterschaften durch die Silbermedaille von Mia Hauswirth (Saanen, U13). Auch der (undankbare) vierte Platz von Rosa Colella (Saanen, U15) darf in Anbetracht der schwierigen Strecke als grosser Erfolg gesehen werden und lässt auf zukünftige Podestplätze hoffen.

Erstellt am: 02.04.2022

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel