Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

3. Seaside Festival Spiez

Etwas Simmental steckt in beiden Sängern

Herbert Grönemeyer ist kein Unbekannter im Simmental. Mit seinen Auftritten begeistert der Deutsche immer wieder – so auch vergangenen Samstag beim Seaside Festival in der Spiezer Bucht. Mit Markus Sollberger von Troubas Kater stand zudem ein Berner mit Simmentaler Wurzeln auf der Konzertbühne.

rating rating rating rating rating

3. Seaside Festival Spiez

/

Bereits um 14 Uhr bei Troubas Kater waren Tausende von Zuschauern vor Ort.

Sänger QC hat Wurzeln im Simmental.

© MSS

Am Akkordeon ist Kaspar Eggimann.

© MSS

Singt und spielt Gitarre Matthias Urech.

Troubas Kater geben nur ganz wenige Konzerte.

© MSS

Jürg Lerch spielt Sousaphon.

Das Berner Oberland gefällt dem Bochumer Sänger.

Tumult heisst die aktuelle Scheibe von Herbert Grönemeyer.

Die 10 000 Besucher sangen am Samstagabend die Lieder von Herbert Grönemeyer mit.

Um es vorwegzunehmen: Troubas Kater waren der Hammer! Die Band aus Bern überzeugte und dürfte nach dem Gig in Spiez sehr viele neue Fans haben. Die Musiker spielten verschiedene Stücken ihrer beiden Alben. So fanden unter anderen «Bi nid so», «Latvia» und «Säg kes Wort», wie auch «Funkuglitzer Schärbe», «Am ne Tag im April» oder «Aus Egau» des zweiten Albums einen Platz auf der Setliste.

Was viele nicht wissen: Sänger Markus Sollberger – besser bekannt als Sänger QC – hat durch seine Grosseltern mit Familiennamen Perren auch Simmentaler Wurzeln. Im Sommer kommt er gerne ins Berner Oberland zum Wandern und Velofahren. «Ich finde es sehr schön und fühle mich wohl hier. Im Winter mache ich gerne Touren im Diemtigtal. Nach so einem Tag finde ich es uh schön.» Und auch Gitarrist Matthias Urech kommt gerne ins Simmental. «Ich war schon oft im Simmental. Ob Skifahren, wandern oder zum Fischen – für mich ist das Simmental immer mit Erholung verbunden.» Das Konzert vom Samstag erlebte Urech ebenso: «Eigentlich wie immer – denn, wenn ich ins Berner Oberland fahre, tue ich das meistens, um abzuschalten. Skifahren, wandern, ein Wochenende verbringen. Auf der Bühne zu stehen, ist für mich auch eine Art, abzuschalten, den Alltag vergessen und für eine kurze Zeit nur auf das Konzert konzentriert zu sein. Daher war das für mich ein (fast) normaler Samstag im Berner Oberland», meinte der Gitarrist von Troubas Kater schmunzelnd.

Ausgewählte Konzertperle
Wo holt sich Sänger Markus Sollberger Inspirationen für neue Lieder? «Beim Laufen oder so kommen mir schon Gedanken für Songs. Dann halte ich kurz an und spreche es aufs Handy. Es kann passieren, dass ich am Abend acht Ideen aufgenommen habe. Wenn ich es nicht so mache, vergesse ich es wieder», so Sollberger. «Spiez ist eine der ausgewählten Perlen an Konzertauftritten für uns», befand der Sänger QC, der nach dem Auftritt blitzartig wegmusste. Für ein Interview stand dafür Kaspar Eggimann zur Verfügung (siehe unten).
Das Urgestein Herbert Grönemeyer
Mit «4630 Bochum» schaffte Herbert Grönemeyer 1984 seinen Durchbruch. Es war sein fünftes Studioalbum. Seitdem gehört der Bochumer zu den absoluten Topstars im deutschsprachigen Raum. So auch in Spiez: Mit seinen 63 Jahren rockte Grönemeyer das Seaside Festival vom Feinsten. Der Sänger sprintete auf der Bühne hin und her und war voll in seinem Element. Bei Stücken wie «Mensch», «Flugzeuge im Bauch», «Alkohol» oder «Männer» gab es einen musikalischen Rückblick in die Anfangsjahre. Doch auch bei Songs der aktuellen Scheibe «Tumult» wie «Sekundenglück» und «Mein Lebensstrahlen» sangen die 10 000 Besucher am Samstagabend begeistert mit.

Erstellt am: 29.08.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel