Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Wake Up Gstaad

Europas höchst gelegene Wakeboard-Anlage wurde eröffnet

Der Verein Wake Up Gstaad gewann am Prix de Gessenay im Jahr 2016 den 1. Platz. In den letzten zwei Jahren wurde die Idee ungesetzt, so dass am 7. Juli 2018 die höchst gelegene Wakeboard-Anlage Europas eröffnet werden könnte.

rating rating rating rating rating

Eröffnung der höchsten Wakeboard-Anlage Europas

/

Christine Kaysen hatte beim Crowdfunding die erste Fahrt ersteigert und durfte am Samstag, 7. Juli 2018, pünktlich um 12 Uhr, die Anlage eröffnen.

Vor dem Start

Die erste Fahrt

Schwungvolle Kurven im Wasser

Severin Weber ist ein Wakeboarder aus Thun, der die ersten Sprünge wagte.

Er kennt das Gebiet normalerweise vom Winter, wenn er im Gebiet Snowboard fährt.

Mit einem Salto über den Kicker

Eine Bar mit Terrasse und die Durchführung von regelmässigen Events soll die Attraktivität der Freizeitanlage steigern.

Der Verein Wake Up Gstaad wurde für die Teilnahme am Prix de Gessenay im Jahr 2016 gegründet. Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt den Wakeboard Sport in der Destination Gstaad zu fördern und eine Wakeboard-Anlage in der Destination zu bauen und zu betreiben. Der Verein besteht aus denselben Personen, welche bereits seit 2013 das Ride on Music Festival auf den Skipisten von Gstaad durchführen.

Das Gesamtprojekt konnte nach einer 2-jährigen Planungsphase und einer Investitionssumme von 150’000 Franken realisiert werden. Das vorhandene Potenzial des Beschneiungssees auf dem Hornberg wird mit dem Wakeboardlift touristisch genutzt. Jeweil im Frühling wird der mobile Wakeboardlift auf- und nach der Sommersaison im Herbst wieder abgebaut.

Am Samstag 7. Juli 2018 pünktlich um 12 Uhr nahm die Anlage ihren Betrieb auf. Die erste Wakeboarderin war Christine Kaysen, welche die erste Fahrt beim Crowdfunding erworben hatte.

Am Nachmittag bekam jedermann die Chance den List kostenlos zu testen – was rege bentutz wurde.

Nebst dem Wakeboarding-Angebot, standen diverse DJ-Sets und ein Konzert von «The Cavers» aus Bern auf dem Programm.

Eine Bar mit Terrasse und die Durchführung von regelmässigen Events soll die Attraktivität der Freizeitanlage steigern.

Erstellt am: 10.07.2018

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel