Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Die «fliegenden Reporterinnen» am 30. Ferien(s)pass Niedersimmental

Drei aufgeweckte Mädchen nahmen vergangenen Freitag, 15. Juli am Ferienpass-Angebot «Reporter für einen Tag» teil. Dies fand im Atelier «Herz und Hand» in Erlenbach statt. Die Kursleiterin Denise Baumann zeigte ihren acht Kursteilnehmerinnen, wie man eine Schale töpfert. Beobachtet wurden sie von drei aufmerksamen «Ferienpass-Reporterinnen», die anschliessend den nachfolgenden Bericht verfassten.

rating rating rating rating rating
Die «fliegenden Reporterinnen» am 30. Ferien(s)pass Niedersimmental

Die drei «fliegenden Reporterinnen» (rechts) besuchten den Töpferkurs und schauten Kursleiterin Denise Baumann und den jungen Töpferinnen über die Schulter.

Vom 9. Juli bis 12. August haben die Kinder des Niedersimmentals sowie von Aeschi und Krattigen bereits zum 30. Mal die Möglichkeit, während ihren Sommerferien am Ferien(s)pass teilzunehmen. Die Simmental Zeitung bot auch heuer einen Kurs an und konnte Fabiola Brand aus Erlenbach, Suna Dick vom Hondrich sowie Laura Stucki aus Oey-Diemtigen zum Angebot «Reporter für einen Tag» willkommen heissen.

Esszimmer mutierte zum Schreibstübli

Mit Denise Baumann konnte eine innovative und kreative Kursanbieterin gewonnen werden, die den drei fliegenden Reporterinnen zugestand, den Kindern beim Töpfern einer Schale über die Schulter zu schauen. Aber nicht nur das – sie bot dem Reporterteam in ihrem Töpferatelier «Herz und Hand» auch gleich noch einen wunderbaren Arbeitsplatz im Esszimmer des stattlichen Landhauses an.

Und so sassen die drei Mädchen nach Abschluss des Töpferkurses beieinander, jedes hinter seinem Laptop, arbeiteten konzentriert für sich und doch zusammen: «Wo ist das Malzeichen?», fragte etwa Laura, die erst kürzlich ihren Laptop bei einem Radio BeO-Wettbewerb gewonnen hatte. «Mal gibt es nicht, nimm das X», gab Suna ihrer Tischnachbarin postwendend den Tipp. Die Mädchen tauschten bei Bedarf gegenseitig auch Notizen aus. Und genau das ist es, was das Reporter-Angebot Jahr für Jahr so spannend macht und immer wieder überraschende Kombinationen ergibt: Drei junge Menschen zwischen zwölf und 14 Jahren, die sich vorher nicht kannten, wachsen innerhalb von wenigen Stunden zu einem Team zusammen. Sie verfassen gemeinsam Texte, wählen Bilder aus und sind bis Schluss ein verschworenes Reporterinnen-Team. Und wer weiss, vielleicht bleibt ja eines der Mädchen «hängen» und schreibt wieder einmal einen Bericht für die Simmental Zeitung oder irgendwann später mal für die Weltwoche oder den Blick. Alles schon passiert …

Erstellt am: 23.07.2022

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel