Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Jodlertreffen Obersimmental-Saanenland-Pays-d’Enhaut an der Lenk

Tälerübergreifende Pflege des Jodelgesangs und der Jodlerfreundschaften

Am Wochenende vom 10. bis 12. Mai lud die Frauenjodlergruppe Echo vom Flösch die benachbarten Klubs der Region Obersimmental, Saanenland und Pays d’Enhaut turnusgemäss zum freundschaftlichen Jodlertreffen ein. Hunderte von Jodelfreunden folgten der Einladung an die Lenk und genossen den samstäglichen Jubiläumsabend im Rahmen des 20-Jahr-Jubiläums der Frauenjodlergruppe im Festzelt sowie den sonntäglichen Konzertreigen in der Kirche, den nachmittäglichen Umzug durch das Lenker Dörfli sowie den eindrücklichen Gesamtchor zum Abschluss.

rating rating rating rating rating

Jodlerfest an der Lenk

/

© Luzia Wyssen

© Luzia Wyssen

© Luzia Wyssen

© Luzia Wyssen

© Luzia Wyssen

© Luzia Wyssen

© Luzia Wyssen

© Luzia Wyssen

© Luzia Wyssen

© Luzia Wyssen

Der Jodlerklub Rinderberg-Oeschseite sang zum Abschluss des Morgenkonzerts «Chum zu mir» von Franz Stadelmann und den Eggmatti-Jutz.

© Luzia Wyssen

Der Jodlerklub St. Stephan beim Morgenkonzert.

© Luzia Wyssen

Der Jodlerklub Bärgrose Zweisimmen sang beim Morgenkonzert «Bärg-Arve» und den Bietschhorn-Jutz.

© Luzia Wyssen

Zum nächsten Jodlertreffen lädt der Jodlerklub Bärgrose nach Zweisimmen ein und feiert gleichzeitig sein 75-jähriges Bestehen.

© Luzia Wyssen

© Luzia Wyssen

«Flöschgeiss» Margrit Wampfler mit «Gibene» bereicherte die Züglete.

© Luzia Wyssen

Gemeindepräsident René Müller dankte Dirigentin Silvia Zbären für ihr 20-jähriges Engagement und gratulierte der gesamten Jodlergruppe Echo vom Flösch zum würdigen Jubiläumsfest.

Zwölf Jodlerklubs trafen sich vergangenen Sonntagmorgen in der Lenker Kirche zum traditionellen Jodlerkonzert – turnusgemäss war heuer das Obersimmental als Gastregion an der Reihe. Zum 20-Jahr-Jubiläum der Jodlergruppe Echo vom Flösch hatten sich die Frauen bereit erklärt, das Jodlertreffen durchzuführen. Präsidentin Sandra Hählen hatte die Fäden fest und umsichtig in der Hand und führte zusammen mit ihren «Flöschfrauen» über das ganze Wochenende ein mehr als würdiges Jodlerfest durch.

E prächtig schöne Meyetag…
«…isch überall am wärde…», mit den ersten Satzzeilen aus Adolf Stählis Jodellied «Meyetag» begrüsste Sandra Hählen am Sonntagmorgen das Publikum in der voll besetzten Lenker Kirche und wünschte allen einen schönen Muttertag. Obwohl der Mai schon zwölf Tage alt war, sass man gerne in der warmen Kirche beisammen, lauschte den wunderschönen Jodelklängen und liess den kühlen Sonntagmorgen draussen vor der Türe warten.
Sorge zur Tradition, Brauchtum und Jodelgesang tragen
Der nachmittägliche Umzug durch das Lenker Dörfli wurde von einer prächtigen Züglete verschiedener Lenker Bauernfamilien angeführt. Die anschliessenden Umzugs-Sujets der verschiedenen Jodlerformationen und die jodelnden Umzugsteilnehmer sowie die Musikgesellschaft Lenk – welche durch eine kräftige Böe in der Lischmatte etlicher Hüte und Notenblätter vorübergehend entledigt wurde – erfreuten viele Einheimische und Gäste, die entlang der Umzugsroute standen.

Zurück im Festzelt genossen die Festbesucher die Vorträge der Saanenländer Formationen, namentlich der Jodlerklubs Gruss vom Wasserngrat und Gsteig sowie der Jungjodler aus Lauenen und dem Saanenland. Gemeindepräsident René Müller gratulierte im Namen der Gemeinde und des Jodlerklubs Lenk, wo er selbst aktives Mitglied ist, sowie der gesamten Jodlerfamilie der Jodlergruppe Echo vom Flösch zum Jubiläum und bat stellvertretend Dirigentin Silvia Zbären nach vorne.

Der abschliessende Gesamtchor aller zwölf Jodlerklubs war für das aufmerksame Publikum in der Festhütte ein eindrückliches Erlebnis. Silvia Zbären dirigierte die imposante Jodlerfamilie während den beiden Vorträgen «Bärgwanderig» von Ueli Moor und dem «Geburtstags-Jutz» mit sicherer Hand. Mit anhaltendem Applaus forderte das Publikum eine Zugabe und mit «Ds Ankebälli» von Adolf Stähli schloss der Gesamtchor den offiziellen Teil des Jodlertreffens ab und das gesellige Beisammensein der grossen Jodlerfamilie konnte zu den lüpfigen Klängen des Schwyzerörgelitrios Zeller seinen munteren Fortgang nehmen.

Zum nächsten Jodlertag Obersimmental, Saanenland und Pays-d’Enhaut lädt der Jodlerklub Bärgrose am 9. und 10. Mai 2020 nach Zweisimmen ein und feiert gleichzeitig sein 75-jähriges Bestehen.

Erstellt am: 16.05.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel