Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Auftakt zum 50-Jahr-Jubiläum der Skilift Rossberg AG in Oberwil

Am Mittwoch, 29. Dezember 2021, gab es den Startschuss zur 50. Saison der Skilift Rossberg AG in Oberwil. Gemeinsam mit den Aktionären, Mitarbeitern, Gönnern, Freunden und dem Verwaltungsrat wurde zum Skitag inklusive Apéro und Mittagessen eingeladen. Der Skitag fiel dem schlechten Wetter zum Opfer. Dafür gab es mehr Zeit zum Austausch für Rückblicke, Anekdoten und schöne Erinnerungen.

rating rating rating rating rating

Auftakt 50-Jahr-Jubiläum Skilift Rossberg, Oberwil

/

© Michael Schinnerling

Ein kleiner Teil von den vielen Aktiven vom Skilift Rossberg: Markus Wyssmüller war acht Jahre lang Verwaltungsratspräsident, Nationalrat und Verwaltungsrat Andreas Gafner, der aktuelle Verwaltungsratspräsident Ueli Mani, Betriebsleiter Ueli Stocker und Robert Schärz, zuständig für die Kommunikation.

© Michael Schinnerling

Nationalrat und Verwaltungsrat Andreas Gafner.

© MSS

Der Präsident des Verwaltungsrates, Ueli Mani, lobte die tatkräftigen ehrenamtlichen Helfer, den Einsatz der Mitarbeiter und dass man nun in die 50. Saison gehen darf.

© Michael Schinnerling

Hans—Ulrich Aeberhard war als Vertreter vom Ski Club Schönbühl vor Ort.

© Michael Schinnerling

Die besonderen Köche sind Jean-Michel Martin, Markus Wyssmüller, Madi Wyssmüller und Manfred Senften.

© Michael Schinnerling

In den Deckeln der Kochgamellen, welche in der Schweizer Armee verwendet wurden, servierte man das Pot au feu.

Winterfreuden am Skilift Rossberg

Urchig und sehr gemütlich ist es im Beizli Niederhornblick beim Skilift Rossberg. Die vielen geladenen Gäste hatten alle in irgendeiner Art mit dem Skilift zu tun. «Die Idee für den Bau des Skiliftes ist am Stammtisch des Restaurant Heidenweidli, Mitte der 60er Jahre entstanden. Hier trafen sich vom Ausflügler bis zum Handwerker alle und gemeinsam sass man am Stammtisch. Bauunternehmer Hans Lörtscher war es dann, der damals alles aufgleiste und die Gelder auftrieb.»

«Es brauchte mehrere Versammlungen der Grundeigentümer, ehe sich am 13. März 1971 die Allmendanteiler trafen, um dem Verkauf des Landes für den Skilift zuzustimmen», erklärte Nationalrat und Verwaltungsrat Andreas Gafner. «Ich war 22-jährig und freute mich darüber, dass ein Skilift gebaut werden sollte. Unsere Skihütte im Stutzweid wurde im September 1967 fertiggestellt», erklärte Hans-Ulrich Aeberhard vom Ski Club Schönbühl.

Robert Schärz vom Verwaltungsrat Rossberg erklärte den Besuchern dazu: «Mit viel Herzblut und Pioniergeist haben damals einige Wagemutige die Zeichen der Zeit erkannt, als überall im Unterland kleine Skilifte den Betrieb aufnahmen (Linden, Aeschi, Heimenschwand, Bumbach usw.).» Ueli Mani, Präsident des Verwaltungsrats, ergänzte dann: «Die Skilift AG wurde am 18. Dezember 1971 gegründet und der Betrieb am 20. Januar 1973 aufgenommen. In all den Jahren ist es dank der vielen Helfer, welche viel Fronarbeit leisten, zu verdanken, dass es den Skilift noch gibt», so Mani. Bei der AG gibt es 182 Aktionäre mit über 900 Stimmen.

Zum Essen gab es ein Pot au feu in Deckeln der Kochgamellen, welche in der Schweizer Armee verwendet wurden. «Auch wenn kein Skibetrieb ist, kann man im Restaurant Niederhornblick bei Brigitte Gut und ihrem Sohn Stefan sehr gut essen und verweilen», warb Mani am Schluss fürs Beizli.

Erstellt am: 07.01.2022

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel