Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Schul- und Gemeindebibliothek Zweisimmen

«Mutig, mutig!» – Die Kinder nahmen die Herausforderungen couragiert an

Am vergangenen Freitagabend, 10. November 2017, fanden sich in der Schul- und Gemeindebibliothek Zweisimmen gegen 40 Kinder der Unter- und Mittelstufe zur diesjährigen Schweizer Erzählnacht ein. Das Projekt wird landesweit vom schweizerischen Institut für Kinder- und Jugendmedien SIKJM zusammen mit Bibliomedia Schweiz und UNICEF Schweiz organisiert. Das Motto «Mutig, mutig» bot viel Gestaltungs-Spielraum.

rating rating rating rating rating

Erzählnacht Zweisimmen

/

Gegen 19 Uhr trafen die ersten Kinder in der Bibliothek ein. Wie in jedem Jahr durften sie zu Beginn eine zum Thema passende Dekoration basteln, malen und ausschneiden. Bibliotheksmitarbeiterin Andrea Müller-Bach liess sich wieder eine besondere Idee einfallen. Die «blaue Bilderwand» über den Sitzstufen verwandelte sie in einen Wald und die Kinder ergänzten diesen mit farbig verzierten «Mut-Karten» und mit kleinen selbst erdachten Monstern, die sich nun hinter und zwischen den Bäumen tummeln.

Als nächsten Programmpunkt erzählte Andrea Müller-Bach den Unterstufenkindern im Kindergarten die Bilderbuch-Geschichte vom «Schaurigen Schusch», der sich als lieber, kleiner und ängstlicher neuer Nachbar entpuppt. Die Schülerinnen und Schüler der 3. bis 6. Klasse lauschten zeitgleich Bettina Kochsiek den Abenteuern von Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer in der Bibliothek, die das «Tal der Dämmerung» durchquerten und sich anschliessend mutig der Begegnung mit dem anfangs sehr furchteinflössenden Scheinriesen «Herrn Tur Tur» stellen mussten.

Im Anschluss an die Geschichten konnten die Kinder an verschiedenen vorbereiteten Posten ihren Mut testen. Mit verbundenen Augen probierten sie etwas zum Essen oder wurden von einem Gspändli blind durch die Bibliothek geführt. An einem anderen Ort durften sie in einem verhüllten Karton Gegenstände ertasten und erraten. Besonders viel Mut benötigten die Kinder, um sich in einem verdunkelten Raum Geräusche anzuhören.

Gegen 21.30 Uhr wurden die letzten «Nicht-Übernachtungskinder» abgeholt. Die 16 ausgelosten Kinder der Mittelstufe, welche die Nacht in der Bibliothek verbringen durften, freuten sich nun auf die besonders gut zum Thema passende Nachtwanderung Richtung Mühliport. Bereits am Anfang des Weges entlang der Simme löschten alle die Taschenlampen, um festzustellen, wie viel man ohne diese sieht und um den Geräuschen zu lauschen. Auf dem Rückweg zeigten sich ausnahmslos alle Kinder besonders tapfer, als jedes allein und mit gelöschter Taschenlampe einen kürzeren Streckenabschnitt zwischen den begleitenden Betreuerinnen als Mutprobe im dunklen Wald zurücklegte. Manchen Kindern ist dies nicht leicht gefallen und dennoch hat sich jedes überwunden und mitgemacht. Dies wird sicherlich eindrücklich im Gedächtnis bleiben.

Glücklich und stolz bereiteten die Kinder nach der Rückkehr in die Bibliothek ihr Nachtlager zwischen den Büchergestellen vor. Bis Mitternacht durften sie noch Gesellschafts-Spiele austesten und danach lasen die meisten noch ein wenig im Dunklen mit den Taschenlampen.

Am Morgen kehrten alle Kinder nach dem gemeinsamen Frühstück fröhlich und um einige neue Erfahrungen reicher nach Hause zurück.

Wie immer zum Schluss ein grosses Dankeschön an alle, die zum Erfolg der diesjährigen Erzählnacht beigetragen haben. Insbesondere ein riesengrosses «Merci» an Andrea Müller-Bach für die tolle Dekoration, die Geschichten für die Unterstufe und die super vorbereiteten Mut-Posten. Ausserdem Andrea und Cyrilla Burkhalter für die Hilfe und Gesellschaft bei der Betreuung am Abend, während der Nachtwanderung und durch die Nacht, Sonja Bieri für die Zubereitung des Frühstücks und den Mitgliedern des Bibliotheks-Ausschusses für das leckere Abendbuffet.

Erstellt am: 14.11.2017

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel