Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Sommerfest mit Lunapark und Nationalfeier in Zweisimmen

«Besser hätte es gar nicht laufen können», so fasste Rahmen-Organisatorin Stefanie Rösti von La Boutique in Zweisimmen die Tage vom Freitag bis Montag, 29. Juli bis 1. August zusammen. Denn was am Wochenende und dem Nationalfeiertag in Zweisimmen passierte, hatte wohl in dieser Form niemand erwartet: Gut gelaunte Kinder und Jugendliche besuchten Fahrgeschäfte auf dem Bärenparkplatz, Marktstände säumten die Bahnhofstrasse im unteren Teil und im oberen Teil der Bahnhofstrasse entstand der «lange Tisch», an dem Einheimische und Gäste Essen und Getränke genossen und – noch viel wichtiger – wieder einmal ausgiebig Zeit und Laune hatten, miteinander ins Gespräch zu kommen.

rating rating rating rating rating

Sommerfest in Zweisimmen

/

© Armin Berger

Gross- und Gemeinderätin Anne Speiser im Gespräch.

© Armin Berger

Beat Salzmann beeindruckte auf dem Alphorn.

© Armin Berger

© Armin Berger

Simon Streun und Sandro Bischoff nahmen eine Auszeichnung für ihren Medaillenrang bei den Weltmeisterschaften im Eisstockweitschiessen entgegen. Zum Team gehört auch Tobias Bischoff, der bei der Ehrung leider nicht anwesend sein konnte.

© Armin Berger

Ausgezeichnete Feuerwehrarbeit beim Grossbrand vor einem Jahr: Stellvertretend entgegen genommen von Daniel Pfund und Oliver Buchs.

© Armin Berger

Jean Marc Cottier - ausgezeichneter Zweisimmer Schütze.

© Armin Berger

Olympia-Teilnehmer Joscha Burkhalter.

© Armin Berger

Geehrte Fussball-Power: Selina und Rilana Ueltschi.

© Armin Berger

Ebenfalls präsent und stets im Gespräch: Grossrat Matthias Matti.

© Armin Berger

Führte durch das Programm und war immer im Gespräch: Gemeinderätin Elisabeth Grünenwald.

© Armin Berger

Einer der ältesten Besucher des Apéro: Bartlome Sumi-Bärtschi (89).

© Armin Berger

1.-August-Apéro: Mit Gemeindepräsidentin Beatrice Zeller (im Hintergrund der bei der Bürgerehrung geehrte Schütze Jean Marc Cottier).

© Armin Berger

Der Lunapark mit den Fahrgeschäften auf dem Bärenparkplatz zog vor allem das jüngere Publikum an.

© Armin Berger

Der Lunapark mit den Fahrgeschäften auf dem Bärenparkplatz zog vor allem das jüngere Publikum an.

© Armin Berger

Der Jodlerklub Bärgrose unterhielt das Publikum am 1. August.

© Armin Berger

Gut besucht und der Ort vieler Gespräche zwischen Einheimischen und Gästen: Der lange Tisch auf der Bahnhofstrasse.

«Ohne das ganze Team und die vielen anderen Beteiligten wäre das nicht möglich gewesen», macht Rösti im nächsten Satz aber schon deutlich. Doch irgendjemand muss für eine so grosse und erfolgreiche Veranstaltung nun mal verantwortlich sein. Jemand, der andere mit ins Boot holt und es schafft, dass eine Vielzahl an Organisationen und Menschen an einem Strick ziehen, denn von allein geht das sicher nicht.

Mit tatkräftiger Unterstützung des lokalen Gewerbes, der Vereine und Petrus als «Schirmherr» startete das Sommerfest am Freitag schon am frühen Abend mit dem Fyrabe-Bier und Live Musik am «langen Tisch». Ein Name, der der nicht enden wollenden Kette an Biertischen absolut gerecht wurde. An den nachfolgenden Tagen wurde auch die Überdachung mit Zelten geschätzt – zum Glück aber nicht, um Regen von den Besuchern abzuhalten, sondern nur, um die kräftigen Strahlen der Sonne bei den ohnehin schon sommerlichen Temperaturen deutlich abzumildern.

1. August mit Apéro für alle

Passend in den Rahmen des Sommerfestes hatte sich auch die Gemeinde entschlossen, sich an diesem Format zu beteiligen, und richtete für Gäste und Einheimische den Apéro zum 1. August auf der Bahnhofstrasse aus – am langen Tisch natürlich, wo sonst?

Eingerahmt von Alphorn-Einlagen von Ex-Gewerbevereinspräsident Beat Salzmann und dem Jodlerklub Bärgrose konnte Gemeinderätin Elisabeth Grünenwald eine August-Ansprache ganz nach dem Geschmack der Anwesenden halten: schnörkellos, direkt und ohne die Geduld der Zuhörerschaft zu sehr zu strapazieren.

Nach der kurzen aber nachdenklichen Ansprache konnte es im Programm denn auch weitergehen. Für Elisabeth Grünenwald bedeutete dies vor allem, die diesjährigen Bürgerehrungen vorzunehmen, die – nicht ganz überraschend – vor allem im Zeichen des Sports standen. Mit Selina und Rilana Ueltschi wurden die wohl erfolgreichsten Zweisimmer Fussballerinnen ausgezeichnet, die inzwischen dem Jugendbereich entwachsen sind und sich in der Elite des Frauenfussballs durchgesetzt haben – ausgezeichnet wurden die beiden allerdings für den Gewinn des Schweizermeistertitels der YB-Frauen U19.

Im Anschluss wurde Biathlet Joscha Burkhalter geehrt, der sich mit seiner Teilnahme an den vergangenen Olympischen Winterspielen nicht nur einen eigenen Traum verwirklicht hat, sondern auch bei seinen Fans und Unterstützern in Zweisimmen für viel Freude sorgte. Jean-Marc Cottier ergänzte die sportlichen Ehrungen schliesslich; der erfolgreiche Schütze kam durch seinen 2. Platz im Ständematch in den Genuss einer Ehrung.

Vor einem Jahr und einem Monat brannte es in Zweisimmen und zwar lediglich einen Steinwurf entfernt von der Bahnhofstrasse. Die Folgen des Grossbrandes am Bärenparkplatz sind noch immer deutlich sichtbar und das Ereignis hat sich tief in die Geschichte des Dorfes eingegraben. So war es nur konsequent, dass auch die Feuerwehr Zweisimmen in Gänze mit der Bürgerehrung ausgezeichnet wurde. Oliver Buchs und Daniel Pfund nahmen die entsprechende Ehrung stellvertretend für alle Feuerwehrleute entgegen. Abgeschlossen wurden die Ehrungen dann noch einmal mit Sportlern: Simon Streun, Sandro Bischoff und Tobias Bischoff konnten bei den Weltmeisterschaften im Eisstockweitschiessen der Klasse B eine Medaille gewinnen und wurden hierfür nochmals ausgezeichnet.

Erstellt am: 06.08.2022

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel