Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Feuerwehr Zweisimmen

Vizekommandant wurde nach 31 Jahren feierlich verabschiedet

Die «Hauptübung» der Feuerwehr Zweisimmen am Samstag, 30. Oktober 2021 stand ganz im Zeichen der Verabschiedung des Vizekommandanten Stefan Buchs. Mit verschiedenen Posten wurde der Vizekommandant noch einmal gefordert. Die Posten zeigten die unterschiedlichen Tätigkeitsgebiete der Feuerwehr, waren aber nicht immer ganz ernst gemeint. Auch in die Vergangenheit wurde zurückgeblickt. Pünktlich zur Hauptübung durften die Feuerwehrangehörigen auch ein neues Fahrzeug in ihren Fuhrpark aufnehmen.

rating rating rating rating rating

Feuerwehr Zweisimmen: Vizekommandant verabschiedet

/

© Nico Kopp

© Nico Kopp

© Nico Kopp

© Nico Kopp

© Nico Kopp

© Nico Kopp

© Nico Kopp

© Nico Kopp

Anlässlich der Verabschiedung und zur Ehrung des langjährigen Vizekommandanten Stefan Buchs wurde zum Übungsstart mit allen Feuerwehrfahrzeugen eine Parade durch das Dorf Zweisimmen gefahren. Vorbei ging es an den verschiedenen Einsatzorten in der Vergangenheit bis zum neuen Feuerwehrmagazin in der Simmental Arena. Dort wurde die Parade von der Mannschaft mit einem Spalier empfangen. Eingekleidet in einer alten Feuerwehr-Uniform fuhr Stefan Buchs im alten Land Rover des Feuerwehrvereins Zweisimmen beim Magazin ein.

Mit Stefan Buchs wurde auch Leutnant Adrian Di Camillo verabschiedet. Er verlässt die Feuerwehr nach 13 Jahren wegen seinem Wohnortswechsel. Oberleutnant Martin Feuz begrüsste die beiden Offiziere zusammen mit der Mannschaft und zog Stefan Buchs sogleich die Einsatzleiterweste an.

Vielfältige Posten waren vor der Verabschiedung zu bestehen

Gemeinsam durften oder mussten die beiden Ausscheidenden nun verschiedene Posten bewältigen. Beim ersten Posten wurde mit einem Abspracherapport und Führen eines Einsatzjournals begonnen, damit der Abend auch protokollarisch festgehalten werden konnte. Adrian Di Camillo war dafür der ideale Mann, denn er war in seiner Laufbahn bei der Feuerwehr Zweisimmen vor allem im Hintergrund und in der Administration tätig. Das Journal beginnt auch mit dem Eintrag um 13.22 Uhr: Beginn der Übung. Um 13.26 Uhr wurde dann versucht, mit der Feuerwehr Oberrot – der Partnergemeinde von Zweisimmen – in Kontakt zu treten, die zwar vor Ort an der Simmental Arena war, aber dies wurde den beiden noch nicht verraten. Jedenfalls gelang dies nur bedingt und Buchs bedauerte, dass er die Partner nicht persönlich sehen könnte…

Partnerfeuerwehr aus Oberrot überbrachte Glückwünsche

Bei zweiten Posten ging es darum, die Sinne für den Einsatz zu aktivieren und zu verstärken. Es galt verschiedene Lebensmittel wie Käse, Trockenfleisch oder Bier zu erkennen. Beim letzten Bier handelte es sich um ein «Mohrenköpfle», das von der Feuerwehr Oberrot mitgebracht wurde. Denn eine kleine Delegation überraschte die beiden persönlich und Stefan freute sich riesig über den Besuch. Nun war die Verbindung zu Oberrot hergestellt und weitere Posten folgten.

Mit einer alten Motorspritze von 1935 musste im Wettkampf gegen eine heutige Motorspritze ein Wasserbecken gefüllt werden. Dem eingefleischten Maschinisten Buchs gelang es unter Hilfe der ihm zugeteilten Mannschaft ohne Probleme, diese zum Laufen zu bekommen und im Nu war das Becken gefüllt.

Erstellt am: 20.11.2021

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel