Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

In St. Stephan kann auch im Winter geschossen werden

Yara und Joscha Burkhalter starten mit neuer Klappscheibenanlage in die Biathlon-Saison

Die Geschwister Yara und Joscha Burkhalter sind ein ausserordentliches Duo: Beide haben sich vollumfänglich dem Biathlonsport verschrieben und feilen akribisch an ihrer Karriere. Derweil der 24-jährige Joscha vom C- wieder ins B-Elitekader von Swiss-Ski aufgestiegen ist, konnte die 18-jährige Yara ins Junioren C-Kader einsteigen. Nun haben die beiden in der 50-Meter-Schiessanlage der Sportschützen Zweisimmen-St. Stephan optimale Trainingsmöglichkeiten einrichten können.

rating rating rating rating rating
Yara und Joscha Burkhalter starten mit neuer Klappscheibenanlage in die Biathlon-Saison

Yara und Joscha Burkhalter schätzen den Einsatz ihres Vaters Urs für die neu angelegte Biathlon-Klappscheibenanlage im 50-Meter-Schiessstand in St. Stephan sehr.

Während Yara Burkhalter mich vergangenen Samstag in der Schiessanlage in der Nähe des Flugplatzes St. Stephan freundlich in Empfang nahm, legten Joscha, Vater Urs und Onkel Jörg sowie Alfred Annen letzte Hand an: Stolz präsentierten sie die frisch angelegte Biathlon-Klappscheibe mit dem den neusten Auflagen entsprechendem Kugelfang sowie einer Einschiess-Scheibe: «Im Zweisimmer Mühliport haben wir bisher im Winter geschossen und hier im Sommer. Nun können wir diese Wintersaison auch hier schiessen», zeigte sich Yara über das grosszügige Entgegenkommen der Sportschützen Zweisimmen-St. Stephan erfreut.

Neue Biathlon-Scheibe fehlerlos eingeweiht
Damit die Schiessübungen möglichst wettkampfnah ausgeführt und automatisiert werden können, wurde der Liegeplatz verbreitert bzw. wurden zwei Liegeplätze miteinander verbunden. Die gegrätschten Beine mit imaginären Langlaufskiern an den Füssen abgelegt, überlassen die Geschwister Burkhalter nichts dem Zufall. Beim Einschiessen justieren sie die Waffe anhand von Sonneneinstrahlung und Wind. Das Gewehr tragen sie vor dem Schiessen auf dem Rücken und trainieren inklusive Handschuhen in der kompletten Wettkampfbekleidung: «Ich ziehe sogar die Stockschlaufen an, damit ich den Wettkampf möglichst nachahmen kann», erläuterte Joscha das Vorgehen.Und so durfte er die neu angelegte Biathlon-Klappscheibenanlage als Erster benutzen und einweihen – fehlerfrei. Stehend und liegend, wohlverstanden.
Mit der WM-Teilnahme ging ein Bubentraum in Erfüllung
Wie sind die Burkhalters eigentlich auf Biathlon gekommen? Vater Urs war immer schon gerne mit den Langlaufskiern unterwegs und hat die beiden Kinder früh schon damit vertraut gemacht und sie in die Langlauf-JO des Skiclubs Zweisimmen geschickt. In der neunten Klasse nahm Joscha aus lauter Neugierde an einem schweizweiten Biathlon-Sichtungsweekend teil, und wurde vorgängig durch den Lenker Hansruedi Schmid mit anderen Jugendlichen aus der Region ins Schiessen eingeführt: «Wir wurden in der Langlauftechnik und beim Krafttest beobachtet. Geschossen habe ich nicht besonders gut. Aber scheinbar habe ich mich in den anderen Bereichen nicht schlecht verkauft und kam so in die Kandidatengruppe», blickte Joscha schmunzelnd zurück. Dazumal nahm es dem jungen Sportler den Ärmel dermassen rein, dass er sich künftig voller Leidenschaft dieser Sportart zuwandte.

Mit der Teilnahme an der Biathlon-WM erfüllte sich Joscha vergangenen Winter einen lang gehegten Bubentraum. Joscha bestritt als Ersatzmann an der WM in Antholz «dank» diversen krankheitsbedingten Ausfällen von Swiss-Ski-Teamkollegen sämtliche Einsätze und konnte so an seiner WM-Premiere wertvolle Erfahrungen sowie Zuversicht und Motivation für die Zukunft sammeln. Seine Saison-Resultate haben die Teamverantwortlichen von Swiss-Ski zudem dazu bewogen, den Zweisimmer vom C- wieder ins B-Kader aufsteigen zu lassen. Neben dem Spitzensport absolviert der 24-Jährige ein Fernstudium in Wirtschaft und sieht der bevorstehenden Rennsaison mit Spannung entgegen: «Die einzigartige und aufpeitschende Stimmung wird vermutlich jedoch fehlen, da wir die Rennen coronabedingt voraussichtlich ohne Publikum bestreiten werden!»

Zur bevorstehenden Saison, die für die Geschwister Burkhalter nicht zuletzt auf einer optimalen Schiessvorbereitung basiert, sei den beiden Zielgerichteten viel Erfolg gewünscht. Und natürlich gilt ein riesiger Dank den Sportschützen Zweisimmen- St. Stephan, die den Schiessstand den Winter über zur Verfügung stellen und so vielleicht auch weiteren regionalen Biathleten ein gutes Trainingsangebot in der 50-Meter-Schiessanlage in St. Stephan ermöglichen.

Yara und Joscha Burkhalter starten mit neuer Klappscheibenanlage in die Biathlon-Saison

Während Joscha schoss, kontrollierte Schwester Yara Abzugfinger und Scheibe.

Erstellt am: 14.11.2020

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel