Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Swiss Trail Tour – Lenk im Trail Running-Fieber

Lenk im Simmental ist wieder im Trail Running Fieber! Bereits am Freitag, 27. September 2019 waren über 200 Athleten zur Swiss Trail Tour über drei Etappen gestartet. Am Morgen waren die Ultra-Läufer auf die 43,4 Kilometer geschickt worden, 20 Minuten später hat die dreitätige Swiss Trail Tour an der Lenk auch für die Tour-Läufer mit 26,8 Kilometern begonnen.

rating rating rating rating rating

Swiss Trail Tour – Lenk im Trail Running-Fieber

/

Start der Kategorie Ultra am Freitag ins dreitägige Trailrunning-Abenteuer.

Die Läufer sind nach dem Start am Freitag noch dicht beisammen.

Guido Hermann und Marianne Küffner haben erfolgreich die 1. Etappe am Freitag in der Kategorie Couple gemeistert.

Ramon Krebs geniesst das unglaubliche Lenker Alpenpanorama.

Tim Lüthi (282) und Rémy Jobin (281) im Fermeltal unterwegs.

Begeisterte Läuferinnen hoch über dem Fermeltal.

Ultra-Dominator Walter Manser gewinnt auch die zweite Etappe der Swiss Trail Tour.

Bolanle Adededji ist auch am dritten Tag trotz Strapazen noch bei guter Laune.

Helene Ogi im Gebiet Iffigsee an der Spitze der Ultra-Läuferinnen.

Walter Manser unterwegs im Bergpanorama.

Wunderschönes Alpenpanorama runter vom Iffighorn.

Ramon Krebs gewinnt überlegen die Swiss Trail Tour 2019 auf der Tour-Distanz.

Das wunderschöne Bergpanorama empfing die Trailrunner mit offenen Armen und Sonnenschein pur.

Ramon Krebs und Walter Manser sind die Schnellsten
Als erster Läufer ist Ramon Krebs, welcher sich als hervorragender Gigathlet einen Namen in der Ausdauerszene gemacht hat, nach 2:22:09 Stunden als Etappensieger auf der Tour-Distanz im Ziel eingetroffen. Auf der Ultra-Distanz glänzte Walter Manser in 4:09:26 Stunden mit dem Tagessieg bei den Herren. Schnellste Frau ist Titelverteidigerin Nina Brenn in 5:07:06 Stunden. Diesmal hatte sie mit Helene Ogi aber eine starke Konkurrentin, welche nach dem ersten Tag nur 13 Minuten in Rückstand lag.
Der Samstag führte ins Fermeltal
Am Samstag ging es weiter und es wartete der Abstecher ins Fermeltal. Wieder starteten zuerst die Ultra-Läufer und 20 Minuten später die Tour-Läufer. Nebst allen 3-Tages-Athleten waren am Samstag auch Läufer dabei, welche die Etappe als Eintagesevent bestritten.

Die zweite Etappe der Swiss Trail Tour führte über 35 Kilometer für die Tour-Kategorie und 47 Kilometer für die Ultra-Läufer. Bei herrlichem Herbstwetter feierten Ramon Krebs auf der Tour-Distanz in 3:27:49 Stunden und Walter Manser bei den Ultra in 4:42:59 Stunden den Tagessieg. In der Gesamtwertung liegt Krebs bereits 16 Minuten voraus. Spannend wird dafür der Kampf ums Podest bei den Ultra, wo der Zweite, David Mengolo, und der Dritte, Ramon Manetsch, nur drei Minuten auseinander liegen.

Aller guten Dinge sind drei
Am Sonntag ging es dann mit der Königsetappe via Iffigenalp weiter. Für die Tour-Läufer standen 32 Kilometer rund um den Iffigsee an, die Ultra-Athleten hatten nochmals einen Brocken von 45 Kilometern zu bewältigen. Gleichzeitig fand der traditionelle Iffigenalplauf über 9,4 Kilometern statt und die Kinder konnten rund ums Schulhaus Running-Luft schnuppern.
Krebs und Manser gewannen die Swiss Trail Tour 2019
Sowohl Ramon Krebs als auch Walter Manser konnten alle drei Tagessiege feiern und somit auch die Gesamtwertung gewinnen. Die insgesamt 134 Kilometer absolvierte Manser in beeindruckenden 13:41:08 Stunden. Krebs war für die 95 Kilometer 9:06:50 Stunden unterwegs.
Buchs und Jaun gewannen Iffigenalplauf
Der Iffigenalplauf, welcher in die Tour-Kategorie integriert worden ist, ist vom Einheimischen Nicola Buchs vom SC Lenk in 45:43 Minuten gewonnen worden. Bei den Frauen ist Karin Jaun in 54:27 Minuten die Schnellste. Ebenfalls im Einsatz gestanden sind die Kids in vier unterschiedlichen Kategorien rund ums Schulhaus.
Swiss Trail Tour 2019 ist ein Traum
Mit 443 Teilnehmern ist die Zahl der Läufer aus dem Vorjahr hauchdünn überboten worden. «Es ist ein Traum gewesen, vor dieser herrlichen Kulisse dieses Event durchführen zu dürfen», schwärmt Projektleiter Simon Zahnd. Dass trotz der fast übermenschlichen Leistungen der Athleten keine Zwischenfälle im Hochgebirge passiert sind, rundet das positive Erscheinungsbild zusätzlich ab. /PD
Läufer aus dem Simmental
Tour-Distanz, 3 Tage
Alterskategorie Hauptklasse Männer: 3. Philippe Eschler, Lenk.

Alterskategorie Grand Masters Männer: 6. Urs Kühne, Lenk.

Ultra-Distanz
1 Tag, Samstag, over all: 1. Beat Bieri, Zweisimmen.
Iffigenalplauf
Over all, Frauen: 2. Anja Stadler, Zweisimmen; 5. Jael Zeller, Zweisimmen; 12. Nina Perren, St. Stephan; 16. Fabienne von Weissenfluh, Zweisimmen.

Over all, Männer: 1. Nicola Buchs, Lenk; 2. Jérome Jacot, Lenk; 11. Ruedi Meyer, Lenk; 14. Stephan Zeller, Zweisimmen; 21. Dominik Buchs, Lenk; 22. Jan Furrer, Lenk; 33. Dominic Bringold, Lenk; 34. Jonas Zeller, Zweisimmen; 41. Urban Uebelhart, Zweisimmen.

Für die Swiss Trail Tour sind einige Läufer angereist, welche ihre Wurzeln im Simmental haben sowie Zweitwohnungsbesitzer. Am Kinderlauf waren ebenfalls viele bekannte Kinder-Gesichter aus der Region.

Erstellt am: 01.10.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel