Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

26. Bauernmarkt Boltigen

Lokale Köstlichkeiten und ein Programm für die ganze Familie

Auch ohne Heuhüttenfest war der 26. Bauernmarkt Boltigen am Samstag, 4. September eine Attraktion für Gäste und ein Fest für Einheimische: Ein vielfältiges Angebot der Boltiger Bauernfamilien, ergänzt durch Gaststände mit Kunsthandwerk, Most und vielem mehr, bot bei herrlichem Sonnenschein und mild-warmen Temperaturen ein reichhaltiges Programm für Gross und Klein.

rating rating rating rating rating

26. Bauernmarkt Boltigen

/

© Silvia Bichsel

Einer der Höhepunkte: der Kinderumzug, vorbei an den Marktständen.

© Silvia Bichsel

© Armin Berger

Zufriedene Standbetreiber: Hier Natalie und Toni Gobeli (Mitte) mit Jana Mani und Nicole Gobeli.

© Armin Berger

Zweifellos am meisten nachgefragt: heimischer Käse – hier am Stand von Natalie und Toni Gobeli.

© Armin Berger

Am Stand von Gottlieb und Erika Gerber wechselten auch Brot und Zopf den Besitzer.

© Armin Berger

© Armin Berger

Beim Schaukäsen durften auch die kleinen mit anpacken.

© Armin Berger

Ein guter Sonnenschutz war gefragt bei den Kleinen und Grossen.

© Armin Berger

© Armin Berger

© Armin Berger

Die Musikgesellschaft Boltigen eröffnete den Bauernmarkt musikalisch.

© Armin Berger

Die Alphorngruppe Mittagsfluh beeindruckte mit vollem Klang.

© Armin Berger

Käse und Gebackenes, Würste und Kunsthandwerk, Musik und Tiere zum Streicheln: Für jeden Geschmack fand – nach coronabedingter Pause – am vergangenen Samstag endlich wieder der Bauernmarkt Boltigen statt. In der 26. Auflage der spätsommerlichen Veranstaltung gab es vor allem lokale Produkte der einheimischen Bauernfamilien zu probieren und zu kaufen: Vom Alpkäse über traditionelle Backwaren bis zu Würsten und Trockenfleisch reichte das Angebot, das von den Gästen des Bauernmarktes auch gern angenommen wurde.

Freude über die Neuauflage des Bauernmarktes

Natürlich herrschte bei den Standbetreibern schon Freude darüber, dass überhaupt wieder ein Bauernmarkt stattfinden kann. Doch mehr als das, war Zufriedenheit zu spüren, dass die lokalen Produkte durch eine Vielzahl von Besuchern auch reichlich gefragt waren: So auch am Stand von Familie Zumbrunnen, die auf Alp Schiltenegg in der Alpsaison verschiedene Käse produzieren und auf dem Bauernmarkt anboten: «Tolles Wetter und dadurch auch viele Besucher, die unseren Käse gern probieren und dann auch kaufen», war Erwin Zumbrunnen schon am Mittag über den Verlauf froh gestimmt.

Neben einem Dutzend Boltiger Bauernfamilien kamen auch kunsthandwerkliche und eine Vielzahl anderer Produkte an den Ständen zum Verkauf: Von Mode über Gemüse, Most und Wein wurde alles geboten. Die Tierschau – mit Möglichkeit zum Streicheln der zumeist neugierigaufgeschlossenen Jungtiere – war ein Höhepunkt vor allem für die kleinen Besucher des Bauernmarktes, ebenso wie das Pony-Reiten.

Erstellt am: 09.09.2021

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel