Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

47. Forum für Musik und Bewegung

Wieder ein voller Erfolg – Gesang, Tanz, Musik und Schauspiel

Unter der Leitung der Zürcher Hochschule für Künste (hdk) konnte das Forum für «Musik und Bewegung» 120 begeisterte Teilnehmende durch eine ereignisreiche Woche führen. Mit «Kunst aufräumen» eröffnete Ursus Wehrli die Arbeitswoche. Seine Bühnenpartnerin «Nadeschkin» besuchte die Forums-Woche als Teilnehmerin. Am Abschlussabend von letztem Freitag stellten die Kursteilnehmenden in der vollen Aula ihre erlernten Künste erfolgreich zur Schau.

rating rating rating rating rating

47. Forum für Musik und Bewegung

/

© Walter Zeller

Die beiden Leiter für das Jahr 2019 Christian Berger und Ange Tangermann mit der neuen Leiterin ab 2020, Sara Grimm, neben Manuel Frick, Präsident der Stiftung Kulturförderung Lenk.

© Walter Zeller

Gruppe Creativ-Percussion & Instant-Grooves.

© Walter Zeller

Gruppe Schweizer Volksmusik, Musizieren nach Gehör.

© Walter Zeller

Gruppe Oberton Singen mit den beiden Leitern Christian Zehnder und Marcello Wick.

© Walter Zeller

Sara Grimm freut sich, die Leitung des Forums für Musik und Bewegung ab 2020 zu übernehmen.

© Walter Zeller

Stephan Zeller, einziger Lenker in der Funktion eines Kursleiters mit seiner Gruppe Schwizerörgeli.

© Walter Zeller

Die Kursleiterinnen und Kursleiter im Forum 2019.

© Walter Zeller

Gruppe Tanz Werk unter der Leitung von Oki Degen.

© Walter Zeller

Die Kursleitung in Concert.

© Walter Zeller

Kinderkurs 1: Abenteuerland Musik.

© Walter Zeller

«In 80 Tönen um die Welt» – Kinder aus dem Kinderkurs präsentieren ihr Thema.

© Walter Zeller

Die Kursteilnehmer Forum für Musik und Bewegung 2019.

Den Grundstein für das erfolgreiche Forum an der Lenk legte Prof. Dr. Kurt Pahlen, er leitete Meisterkurse und war Begründer des «Forum für Musik-Therapie» an der Lenk. Dr. med. Hans Zeller, langjähriger Hausarzt an der Lenk, übernahm die medizinische Betreuung und Hans Forrer, als Lenker Kurdirektor, stand für die Organisation und Einführung gerade.

Musik zur Steigerung des Wohlbefindens und Heilung
Im Gründerjahr 1971 lag der Hauptakzent auf der Musik-Therapie von geistig anormalen und gehirngeschädigten Kindern. Bereits im folgenden Jahr wurde der Rahmen weiter gesteckt. Die Tatsache, dass mithilfe der Musik unzählige Probleme des Lebens sowohl bei «Kranken» wie auch bei «Gesunden» erleichtert oder sogar gelöst werden können, wurde zum Hauptthema gemacht.

Die Stiftung für Kulturförderung Lenk wurde gegründet und übernahm die Schirmherrschaft. Die enge Zusammenarbeit zwischen dem Forum und den Tourismusorganisationen war die Grundlage für das Gedeihen des Vorhabens. Später öffnete sich das «Forum für Musik-Therapie» zum «Forum für Musik und Bewegung».

Weil sich das Forum über die Jahre der Zeit und dem Bedürfnis der Kursteilnehmenden anpasste, haben sich die Besucherzahlen über die Jahre steigern können. Heute ist das Forum für Musik und Bewegung ein mitbestimmender Faktor im Tourismus der Lenk geworden. Neben der Beliebtheit des Forums bei den Teilnehmenden spielt auch der Ort der Durchführung eine bedeutende Rolle. Sowohl die durchführenden Hochschulen wie die Organisatoren sind überzeugt, dass die naturnahe Ruhe und die Schönheit der Lenker Bergwelt ein wesentlicher Bestandteil für den Erfolg sind. Die über 1000 Logiernächte, die das Forum jedes Jahr generiert, beweist die Nachhaltigkeit des Forums für die Lenk. Es ist zu hoffen, dass der finanzielle Hinterhalt für das Forum erhalten bleibt.

«Forum für Musik und Bewegung» im Jahr 2019
Ange Tangermann und Christian Berger von der hdk prägten in den letzten zehn Jahren den künstlerischen Erfolg des Forums für Musik und Bewegung erfolgreich. Mit dem diesjährigen Forum legten sie die Führung in jüngere Hände und übertrugen die Leitung des Forums der jungen Sara Grimm, die sich auf die neue Herausforderung freut.

Mit Geschick haben die zwei erfahrenen Künstler, Musiker und Organisatoren das diesjährige Forum geprägt und durchgeführt. Mit fünfzehn Kursleitenden haben sie die Teilnehmenden überzeugt und motiviert. Im Gespräch hörte man nur Gutes und Freude an der «Arbeit» in der Gruppe. Die meisten Teilnehmenden wollen im nächsten Jahr das Forum wieder besuchen.

Vielfältige Kurse im Forum
In den verschiedensten Kursen mit Schwerpunkt Bewegung, Singen oder Musizieren wie auch Schauspiel können die Teilnehmenden sich üben, ihre Fähigkeiten vertiefen und ihr Wohlbefinden steigern: zum Beispiel in Gyrokinesis – ein tanzendes Yoga, im Tango Argentino oder im Tanz-Werk. In diesem Kurs wird alles bewegt, Musik mit Sprache verbunden.

Während es im Schauspiel-Workshop um den Rhythmus und die Ausdrucksmöglichkeiten vor der Kamera geht, wird im Improvisationstheater nicht nur für die Bühne geübt. Der Playshop Creativ-Percussion & Instant-Grooves eröffnet Tür und Ohr für kreativen Ausdruck. Im Rhythm(-Styles) around the world wird Perkussion von der Volksmusik bis zur Weltmusik und zurück gespielt.

In der Schweizer Volksmusik steht das Musizieren nach Gehör im Zentrum. Beim Schwyzerörgelikurs schafft es der Lenker Stefan Zeller, die Teilnehmenden auf wunderbare Art und Weise mit viel Wissen, Humor und vor allem praktischer Erfahrung und grosser Musikalität in die Kunst des ursprünglichen Schwyzerörgeli-Spiels einzuführen.

Auch der Gesang kommt nicht zu kurz: Bei «Singen bewegt!» erlebten Lehrpersonen, Musikpädagogen und Chorleiter wie Bewegung beim Singen den Klang der Stimme tatsächlich verbessern kann. «I kragl di o!» ist eine Einführung in den Naturjodel aus der Schweiz und Österreich. Beim Obertonsingen erfahren die Teilnehmenden Körperstimmen und ihre Resonanzen und der Master-Class Stegreif-Chor Singen zeigt ohne Noten Anleiten lernen.

Im Kurs Rahmentrommelbau werden auf einer selbst gefertigten Trommel die unterschiedlichsten Klangfarben hervorgezaubert. Für Kinder wurden dieses Jahr zwei Kurse angeboten: «Abenteuerland Musik!» (Alter: 5–8 Jahre) und «In 80 Tönen um die Welt» (Alter: 8–12 Jahre).

«In Concert» – Forum-Leitung entführte in verzauberte Geschichten
Am vergangenen Donnerstagabend stand die Kursleitung auf der Bühne. In eindrücklicher Weise haben die beiden künstlerischen Leiter Ange Tangermann und Christian Berger Kindergeschichten auf musikalischem Hintergrund erzählt. Konzentriert sind die Zuschauer dem Text gefolgt und haben sich von der begleitenden Musik in eine verzauberte Welt der Kindergeschichten entführen lassen. Musik und Bewegung haben die Gäste in der Aula gelebt, indem sie Ange Tangermann und Christian Berger im Gesang baden liessen. «Ein schöneres Dankeschön hätten wir nicht erhalten können», meinte Christian Berger nach dem Bad in der Musik und in der Menge.
Ein Kaleidoskop der Wochenarbeit am Schlussabend
Am Freitagabend konnten die Forums-Teilnehmenden ihr Können in der randvollen Aula in Kurz-Vorträgen zeigen. Während des ganzen Abends kam zum Ausdruck, dass sich das Forum für Musik und Bewegung in der vergangenen Woche zu einer Einheit, zu einer Familie zusammengespielt hat. Der ganze Saal unterstützte die Vortragenden, sang und tanzte mit, wann immer es ging. Keine schrägen Mäuler, nur lachende Gesichter waren in der Aula anzutreffen. Die Forum-Woche war erneut ein voller Erfolg.

Erstellt am: 22.10.2019

Artikel bewerten

rating rating rating rating rating
Kommentare
Interessante Artikel